16.06.2016
"Null Thesen zur Zukunft des Journalismus"

In der Mitgliederzeitschrift "Kiek an" des Deutschen Journalisten Verbands Mecklenburg-Vorpommern ist ein kurzer Essay von mir zur Zukunft des Journalismus erschienen. Im Sinne einer „konstruktiven Journalismuskritik“ habe ich darin, analog zu den gerade angesagten „constructive news“, nach den positiven Aussichten für den Journalismus von morgen gesucht. Das ganze Magazin steht online als pdf:

DJV-MV: Kiek an 1/2016

Wen nur mein Essay interessiert, der findet ihn hier:

"Null Thesen zur Zukunft des Journalismus"

14.06.2016
"Journalissimo" im Kölner Theater Klüngelpütz

Ebenfalls zum zweiten Mal fand im Kölner Theater "Klüngelpütz" die journalistisch-kabarettistische Revue "Journalissimo" statt. Studierende des Studiengangs Journalismus & Unternehmenskommunikation an der HMKW Köln setzten sich satirisch mit dem Journalismus und den Journalisten auseinander. Eingerahmt wurde das Programm von Interviews mit den Youtubern Marius Stolz und Arne Fleckenstein sowie dem Kabarettisten Didi Jünemann. Für die musikalische Untermalung sorgte erneut die Hausband "Die 2 Trocaderos". Weitere Informationen und Fotos von diesem Abend gibt es hier:

HMKW: "Journalissimo" im Theater Klüngelpütz

09.Juni 2016
2. Kölner Forum für Journalismuskritik

Beziehungskrise oder schon Scheidungsfall? Das Verhältnis zwischen Teilen unserer Gesellschaft und den Medien ist auf jeden Fall sehr gespannt. Die einen sagen "Ihr seid nicht objektiv", andere rufen direkt "Lügenpresse" und wenden sich ab. Eine Analyse dieser für die Demokratie bedenklichen Entfremdung und der Ausblick auf ein mögliches neues Miteinander zwischen Menschen und Presse, darum geht es beim "2. Kölner Forum für Journalismuskritik", das die Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) e.V. gemeinsam mit dem Deutschlandfunk in dessen Kölner Kammermusiksaal veranstaltet.

Im Rahmen dieses Forums wird auch wieder der Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik vergeben. Weitere Informationen:

2. Kölner Forum für Journalismuskritik

30.Mai 2016
Interview zur Nachrichtenaufklärung in "Know!s"

In der Fachzeitschrift "Know!s" hat mich Andi Goral zu meiner Tätigkeit als geschäftsführender Vorstand der Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) e.V. interviewt. Es geht darum, wie Themen im Journalismus unter den Tisch fallen, wie Nachrichtenselektion funktioniert, ob es wirklich Diversität in Redaktionsstuben gibt und wie "konstruktiv" Nachrichten eigentlich sein können. Der Artikel kann online hier nachgelesen werden:

know!s: Der blinde Fleck - vergessene Nachrichten

17.April 2016
Kunstblog zur ArtCologne

Anlässlich der 50. ArtCologne, Deutschlands größter und ältester Kunstmesse, habe ich mit Studierenden der HMKW auch dieses Jahr wieder den Blog zur Art gemacht. 4 Tage lang haben wir uns in den Kölner Messehallen herumgetrieben, Künstler und Galeristen interviewt, Performances miterlebt und sehr viel Kunst gesehen und beschrieben. Der Blog "KunstundKöln" findet sich unter:

kunstundkoeln.hmkw.de

07.März 2016
Interview mit dem Europ. Journalismus-Observatorium

Dem Europäischen Journalismus-Observatorium (EJO) habe ich ein Interview zur Nachrichtenvernachlässigung und zu den diesjährigen Top Ten der vergessenen Nachrichten gegeben. Das Europäisches Journalismus-Observatorium (EJO) beobachtet Trends im Journalismus und in der Medienbranche und vergleicht Journalismus-Kulturen in Europa und den USA. Es will so einen Beitrag zur Qualitätssicherung im Journalismus leisten. Das EJO arbeitet praxisnah und orientiert sich an den Bedürfnissen von Journalisten, Redaktionsleitern und Medienmanagern. Es will dazu beitragen, die Kluft zwischen der Medien-, Kommunikations- und Journalismusforschung und der Medienpraxis zu verringern. Das Interview findet sich hier:

EJO: Blinde Flecken in der Berichterstattung

25.Februar 2016
Interview mit Mediensendung auf WDR5

Die Top Ten der vergessenen Nachrichten 2016 wurden jüngst in der Mediensendung „Töne, Texte, Bilder“ des Radiokanals WDR5 vorgestellt. Als geschäftsführender Vorstand der INA erkläre ich im Gespräch mit der Moderatorin Anja Backhaus, warum in den Medien immer wieder wichtige Themen unter den Tisch fallen. Dabei geht es um Themenkonjunkturen, fehlende journalistische Nachhaltigkeit und den bedauerlichen Umstand, dass die Welt häufig für Journalisten einfach zu komplex ist.  Das Interview kann als Podcast komplett nachgehört werden.

22.Februar 2016
Vortrag bei Fachtagung zur Mediensprache

Bei der Fachtagung "Kommunikationsstile im Wandel", die die Fachgruppe Mediensprache/Mediendiskurse der Deutschen Gesellschaft für Medienwissenschaft (DGPuK)  vom 18.-20.02.2016 an der Uni Innsbruck veranstaltet hat, habe ich einen Vortrag zu "multimedialem Storytelling" gehalten. Es ging darin um die erzähltheoretischen Grundlagen von multi-medialem Erzählen, aber auch um ganz praktische Tools, mit denen beispielsweise die so beliebten Scrollytelling-Reportagen erstellt werden können.

17.Februar 2016
Top Ten der vergessenen Nachrichten 2016

In der vergangenen Woche hat die Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) e.V., deren geschäftsführender Vorstand ich bin, wieder die Top Ten der vernachlässigten Nachrichten gekürt. Die Bekanntgabe erfolgte im Rahmen einer Pressekonferenz beim INA-Medienpartner Deutschlandfunk in Köln. Dem WDR5-Medienmagazin "Töne, Texte, Bilder" habe ich dazu auch ein Interview gegeben. Es kann hier nachgehört werden:

WDR5-Podcast: Die vergessenen Nachrichten

12.Februar 2016
Interview mit Deutschlandradio

Anlässlich der INA-Jurysitzung habe ich dem Medienjournalisten Klaus Deuse für das Deutschlandradio ein Interview gegeben. Nachrichtenunterdrückung und die Dominanz bestimmter Themen in den deutschen Themen waren die hauptsächlichen Themen. Zum Nachlesen:

DRadio: "Journalistisches Rudelverhalten"

Zum Nachhören auch hier:

MP3: "Journalistisches Rudelverhalten"

11.Februar 2016
Jury der Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) e.V. tagt

Heute tagt an der HMKW Köln die Jury der Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) e.V. und nominiert die Top Ten der vernachlässigten Nachrichten 2016. Mit dabei Christian Solmecke, Günter Wallraff, Peter Ludes, Edith Dietrich, Horst Pöttker, Rita Vock uvm. Die Top Ten werden am folgenden Mittwoch bei einer Pressekonferenz im Deutschlandfunk vorgestellt.

02.Februar 2016
Interview mit dem Goethe-Institut

Unter der Überschrift "Uns sind die Kriterien von Relevanz abhanden gekommen" hat das Goethe-Institut mich als Geschäftsführer der Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) e.V. interviewt. Es geht um journalistisches Rudelverhalten und die Frage, warum bestimmte Themen medial immer wieder unter den Tisch fallen.

Goethe-Institut: "Uns sind die Kriterien von Relevanz abhanden gekommen"

12.01.2016
"Journalissimo", die journalistisch-kabarettistische Revue, feiert Premiere

Im Theater Klüngelpütz feiert heute die journalistisch-kabarettistische Revue "Journalissimo" Premiere. Mit den tollen Kolleginnen Johanna Tänzer und Barbara Ruscher, mit der (neugegründeten) Hochschulband "Die 3 Trocaderos" feat. Det Heidkamp und mit dem unvergleichlichen Frank Überall. Es gibt Interviews, Musik, Journalism-Slam und Comedy, erarbeitet von Studierenden der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW).

11.01.2016
Blattkritik bei "Der Journalist"

Heute war ich von der Redaktion des DJV-Mitgliedermagazins "Der Journalist" in die Bonner Zentrale des Journalistenverbands eingeladen worden, um die erste Ausgabe im neuen Jahr einer Kritik zu unterziehen. Aus der geplanten einen Stunde wurden zwei in angeregter Diskussion über den Zustand des Journalismus mit sehr angenehmen Kolleg/innen.

09.Dezember 2015
Exkursion ins Internationale Zeitungsmuseum

Vier Dozenten und 30 Studierende der HMKW machten sich auf den Weg von Köln gen Aachen, um dort in zwei Gruppen das Internationale Zeitungsmuseum zu besichtigen. In einem der ältesten noch erhaltenen Häuser der Aachener Altstadt wird Mediengeschichte von den Anfängen der Schrifterfindung bis ins digitale Zeitalter präsentiert. Aachen hat mehrfach Pressegeschichte geschrieben: Im 19.Jahrhundert gründete Julius Reuter hier seine Presseagentur. Und im Januar 1945 erschien in Aachen die erste demokratische Tageszeitung der Nachkriegszeit.

06.Dezember 2015
Deutsch-russisches Medienforum

Im hohen Norden Russlands, in Murmansk, fand vom 03. bis 05.Dezember das Deutsch-Russische Medienforum statt. Ich war eingeladen, als Referent über "Journalismus im digitalen Wandel. Berufsverständnis, Storytelling und neue medienethische Standards" zu sprechen. Daneben gab es viele Gespräche und Diskussionen mit russischen Kolleg/innen aus der Print- und Onlinemedienwelt. Im Rahmen des Programms besuchten wir auch verschiedene Murmansker Medienhäuser. Die Stadt am Nordmeer ist eine der Internethauptstädte Russlands: Kein Wunder, bei annähernde 24 Stunden Dunkelheit im Dezember ...

03.Dezember 2015
Interview mit Fachmagazin "Journalist"

Seit Dezember 2015 kooperiert die Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) e.V. mit dem Magazin „Journalist“, der Mitgliederzeitschrift des Deutschen Journalisten Verbands (DJV). Einmal im Monat wird ein „vergessenes Thema“ der INA vorgestellt und den mitlesenden Journalist/innen zur Weiterpublikation angeboten. Interessierte sollen auch Zugriff auf weitere Unterlagen wie Rechercheprotokolle etc. erhalten. Im Dezemberheft des „Journalist“ ist außerdem ein Interview mit mir als INA-Geschäftsführer zu lesen, das sich mit der Frage beschäftigt, warum Themen eigentlich vernachlässigt werden.

"Journalist": Ein viel zu ähnlicher Blick auf die Welt

18.November 2015
Aufsatz zu Anonymität auf Facebook

Mit Anonymität hat sich die Auftaktveranstaltung des Stuttgarter Instituts für digitale Ethik beschäftigt, bei der auch ich zu den Referenten gehörte. Nun ist der Tagungsband im Franz Steiner Verlag erschienen. Darin findet sich auch mein Aufsatz:

"Anonymität im partizipativen Journalismus: Empirische Untersuchung der User-Kommentare auf journalistischen Facebook-Seiten". In: Petra Grimm, Tobias O. Keber, Oliver Zöllner (Hrsg.): Anonymität und Transparenz in der digitalen Gesellschaft. Stuttgart (Franz Steiner Verlag) 2015, S.133-150

02.November 2015
Storytelling-Artikel für MedienConcret

In der jüngsten Ausgabe der Fachzeitschrift MedienConcret geht es um "Erzählwelten 3.0 - Zwischen YouTube, Fanfiction und Multistory". Darin findet sich ein Aufsatz von mir unter der Überschrift "Häppchenjournalismus war gestern".

"Häppchenjournalismus war gestern: Scrollytelling, Multimedia-Reportagen und die neue journalistische Langform". In: MedienConcret. Magazin für die pädagogische Praxis. H.  2015: Erzählwelten 3.0 - Zwischen YouTube, Fanfiction und Multistory. S. 152-155

06.Oktober 2015
Wie kommt die Nachricht (nicht) in die Medien

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse erscheint ein Buch mit dem Titel "Ard & Co.", das sich mit der in letzter Zeit heftig diskutierten Frage beschäftigt, "wie Medien manipulieren" (so auch der Untertitel des Bands). Darin findet sich auch ein Aufsatz von mir zum Thema "Wie kommt die Nachricht (nicht) in die Medien". Ich versuche darin mit einigen kommunikations- und medienwissenschaftlichen Argumenten nachzuzeichnen, wie der Weg vom Ereignis zur Tatsache, von der Tatsache zur Nachricht und von der Nachricht zum veröffentlichten Bericht verläuft:

"Wie kommt die Nachricht (nicht) in die Medien. Themenkarrieren und Themenvernachlässigung". In: Ronald Thoden (Hg.): ARD & Co. Wie Medien manipulieren. Bd. 1. Frankfurt/Main 2015, S. 172-185

21.September 2015
Storytelling-Vortrag auf "Besser Online"-Konferenz

Auf der Fachkonferenz "Besser Online" des Deutschen Journalisten Verbands (DJV), der im Kölner Komed stattfand, habe ich einen Workshop über multimediales Storytelling gegeben. In diesem Rahmen habe ich verschiedene Programme und Apps vorgestellt, mit denen sich audiovisuelle Inhalte mit Texten kombinieren und apart im Internet präsentieren lassen. Es ging aber auch um die Systematisierung solcher Werkzeuge und die Frage, wie sich Erzählen im Internet vom herkömmlichen Geschichtenerzählen unterscheidet (Fotos: Sonnenberg).

Eine Dokumentation der Veranstaltung hat der DJV hier online gestellt:

Dokumentation DJV "Besser Online"

14.September 2015
Presse- und Studienreise nach Polen und in die Ukraine

Mit einer Gruppe von fünf Studierenden der HMKW (Köln) war ich in der vergangenen Woche auf einer 6-tägigen Pressereise nach Breslau in Polen und Lemberg in der Ukraine. Eingeladen waren wir vom Kulturforum östliches Europa, einer Institution, die sich insbesondere um das kulturelle Erbe jener osteuropäischen Regionen kümmert, in denen einst Deutsche lebten. Wir trafen den Vizepräsidenten der Uni Breslau, viele Journalisten und Schriftsteller, Medienwissenschaftler und Stadthistoriker, sahen faszinierende junge Städte, die ihren Flair auch aus der reichen gemeinsamen Vergangenheit haben.

29.August 2015
Interview im Magazin "Fachjournalist"

Dem Onlinemagazin "Fachjournalist" als Organ des Deutschen Fachjournalisten-Verbands habe ich ein Interview zur "Kunst der Recherche" gegeben. Es geht in dem Gespräch insbesondere um Computerkenntnisse von Journalisten, methodische Ansätze in der Wissensorganistaion, investigativen Journalismus und auch die Gefahren der allgemeinen Datensammelwut für den Recherchejournalismus. Das Interview kann man hier nachlesen:

Fachjournalist: “Aus dem Wust des Offensichtlichen das Relevante herausfischen”

26.Juli 2015
Stellungnahme zu "Hart aber fair" in der BamS

Die "Bild am Sonntag" hat mich zu meiner Meinung im Falle der Lobbytätigkeiten der "Hart aber fair"-Produktionsfirma von ARD-Moderator Frank Plasberg gefragt. Auf der Internetseite der "BamS" ist kostenfrei nur eine Zusammenfassung der Story zu lesen. "Stern Online" hat eine nicht völlig fehlerfreie Kolportage versucht. Mein eigener Beitrag zur Geschichte findet sich auf meinem Antimedienblog. Medienanwalt Ralf Höcker, selbst gern gesehener Talkgast bei "Hart aber fair", war mit meinen Einlassungen nicht einverstanden: Meine Entgegnung findet sich ebenfalls im Blog.

03.Juli 2015
Besuch bei Spiegel Online

Für mein nächstes Fachbuchprojekt war ich zu Gast in der Redaktion von Spiegel Online. Bei der morgendlichen Redaktionskonferenz war ich eingeladen, die Site-Kritik vorzutragen. Danach interviewte ich den Chef vom Dienst Anselm Waldermann und wurde von den netten Kolleg/innen der Netzwelt (besonders Matthias Kremp!) ins Spiegel-eigene Content Management System und die Geheimnisse der Spiegel-Kantine eingeführt.

02.Juli 2015
Radio-Interview zu Nachrichtenunterdrückung

Der Radiosender Lora 92.4 hat mich als Geschäftsführer der Initiative Nachrichtenaufklärung zum Thema Nachrichtenunterdrückung interviewt. Lora 92.4 gehört zum Verbund der Freien Radios, das Gespräch war und ist darum auf einer Vielzahl ähnlicher Sender und Portale abrufbar. Wer es als Podcast nachhören möchte:

Radio-Interview "Vernachlässigte Nachrichten und Medienkritik"

15.06.2015
International Review of Information Ethics herausgegeben

Mit etwas Verspätung ist kürzlich die neueste Ausgabe des International Review of Information Ethics erschienen. Die aktuelle Ausgabe kreist um das Thema "Ethics for the Internet of Things". Die Ausgabe wurde von Dr. Felix Weil aus Stuttgart und von mir als Gastherausgeber betreut. Wir haben auch zusammen den Einleitungsbeitrag zugesteuert. Das Fachblatt ist "open source" und kann als pdf heruntergeladen werden:

"Ethics for the Internet of Things"

12.06.2015
Vortrag über Multimedia-Tools bei IDEepolis15

Das Instititut für digitale Ethik (IDE) zusammen mit dem Institut für angewandte Narrationsforschung der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) haben zusammen eine Fachtagung zum Thema "Das/im Internet erzählen" veranstaltet. In diesem Rahmen hielt ich einen Vortrag über multimediale Storytelling-Werkzeuge. Grundlage war eine Evaluierung von webbasierten Multimedia-Tools, die ich zusammen mit Studierenden der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) durchgeführt habe. Ein Video-Interview, das Studierende der HdM mit mir geführt haben, ist hier zu finden. Die HdM veranstaltet jährlich eine Tagung zu medienethischen Fragen unter dem Reihentitel "IDEepolis". Einen Bericht zur aktuellen Tagung findet sich hier.

11.06.2015
Interview mit dem Kress-Report

Der Medienfachdienst Kress-Report hat mich zu den exorbitanten Ausfallhonoraren befragt, die die ARD dem Fernsehmoderator Thomas Gottschalk gezahlt hat. Das Interview findet sich hier.

09.06.2015
Forum veranstaltet und Günter-Wallraff-Preis verliehen

Am 09.Juni ging das 1. Kölner Forum für Journalismuskritik über die Bühne des Kammermusiksaals des Deutschlandfunks. Im Rahmen der gutbesuchten Veranstaltung, die auch vom DLF im Livestream übertragen wurde, hatte ich die Ehre, zum ersten Mal den "Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik" überreichen zu dürfen. Die Preisträger sind Udo Stiehl und Sebastian Pertsch, die zusammen die "Floskelwolke" ins Leben gerufen haben. Einen kleinen Presseüberblick über die Veranstaltung gibt es unter diesem Storify-Link.

20.Mai 2015
1. Kölner Forum für Journalismuskritik

Am 8.Juni 2015 veranstaltet die Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) e.V. zusammen mit dem Deutschlandfunk das 1. Kölner Forum für Journalismuskritik. Bei der ganztägigen Veranstaltung im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks (Raderberggürtel, Köln) wird in drei Panels über "Alternative Medien", "Journalismus und Geheimnisse" sowie "Nachrichten in der digitalen Zukunft" gesprochen. Am frühen Abend wird im Rahmen dieses Forums zum ersten Mal der "Günter Wallraff-Preis für Journalismuskritik" vergeben.

14.April 2015
"Kunst der Recherche" ist erschienen

Es ist da! Gestern trudelte das Postpaket mit den druckfrischen Exemplaren von "Die Kunst der Recherche" ein: 296 Seiten praktische Tipps, theoretische Reflexion und methodisches Handwerkszeug. Insgesamt habe ich nun fast 2 Jahre an dem Band gearbeitet und freue mich auf Kritik und Anregungen. Ich bin auch dabei, eine Website zum Buch einzurichten: www.kunstderrecherche.de. Zitat des Tages:
"Recherchieren kann heute jeder. Wenn Journalisten recherchieren, sollten sie es zu einer Kunst machen".

Weitere Informationen und Links zum Buch gibt es auch hier:

http://haarkoetter.de/kunstderrecherche.html

31.03.2015
Interview für die Deutsche Welle

Als Vorsitzender der Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) e.V. habe ich der Deutschen Welle unter der Überschrift 'Reporting should help make the world better' ein Interview zur grassierenden Journalismuskritik gegeben. Im Zentrum des Gesprächs in englischer Sprache stand die Frage, warum manche Themen es so schwer haben, in die Nachrichten zu gelangen. Das ganze Gespräch ist hier nachzulesen:

DW: 'Reporting should help make the world better'

14.03.2015
Vortrag im Warburg-Haus der Uni Hamburg

Vom 12. bis 13.03.2015 habe ich im Warburg-Haus der Uni Hamburg an der Tagung "Was ist ein Bild?" teilgenommen . Es handelte sich um eine Veranstaltung der Fachgruppe Medienphilosophie innerhalb der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM). Ich selbst habe bei der Gelegenheit einen Vortrag zu sprachphilosophischen Bild-Theorien gehalten.

01.03.2015
Radiointerviews zu den Top Ten der vernachlässigten Nachrichten

In der Radio-Sendung "Töne, Texte, bilder" auf WDR5 wurde ich am gestrigen Samstag ebenso zu den Top Ten der vernachlässigten Nachrichten interviewt wie im Deutschlandfunk in der Sendung "Markt und Medien". Beide Sendungen sind im Netz nachzuhören:

Interview in "Töne, Texte, Bilder" (WDR5)

Interview in "Markt und Medien" (Deutschlandfunk)

Berichtet haben ferner die Zeitschrift Cicero und der Berliner Tagesspiegel.

26.02.2015
INA e.V. kürt Top Ten der vernachlässigten Nachrichten

Bei einer Pressekonferenz mit angeschlossener Podiums-diskussion hat die Initiative Nachrichtenaufklärung (INA) e.V., deren geschäftsführender Vorstand ich bin, in den Räumlichkeiten des Deutschlandfunks (Köln) die Top Ten der vernachlässigten Nachrichten vorgestellt. Eine Multimedia-präsentation des DLF findet sich hier. Die gesamte Veranstaltung wurde auch mitgeschnitten und ist als Podcast nachzuhören. Eine Zusammenfassung von mir ist im Netzmagazin Telepolis zu lesen.

10.02.2015
Glosse über Peer-Review-Verfahren in Zeitschrift Avviso

In der Mitgliederzeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) habe ich in der aktuellen Ausgabe Heft 59 eine Glosse über die in der Wissenschaft üblichen Peer-Review-Verfahren veröffentlicht. Diese Verfahren dienen angeblich der Qualitätssicherung bei wissenschaftlichen Publikationen, aber bewirken häufig das Gegenteil. Wer es lesen möchte: Die Zeitschrift steht als pdf-Dokument online (meine Glosse steht auf der letzten Seite 24).

Glosse "Doppelblind" in Zs. Avviso

09.02.2015
Google Workshop bei Journalismusforschern der DGPuK

Vom 4.-6.02.2015 tagte die Fachgruppe Journalismusforschung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) in Winterthur in der Schweiz. Die internationale englischsprachige Konferenz beschäftigte sich mit "Re-inventing Journalism". Ich hielt am Abschlusstag eine Keynote in Form eines Workshops unter dem Titel "Scientific Google Research Workshop ". Wer dem Link folgt, findet meine Präsentation, die die wesentlichen Recherchetipps rund um Google auf englisch zusammenfasst.

02.02.2015
Redaktionsbesuch beim Kölner Stadtanzeiger

Mit einer Gruppe Studierender der HMKW Köln war ich heute zu Gast im Neven-Dumont-Haus und damit der Kölner Zentrale des Verlags Dumont-Schauberg, in dem u.a. der Kölner Stadtanzeiger, Express, Extra, Rundschau und viele andere Publikationen erscheinen. Peter Berger, der ehemalige Leiter der Kölner Lokalredaktion, diskutierte mit uns über die Arbeit am Newsdesk. Anschließend bekamen wir das hochmoderne Druckzentrum zu sehen und erfuhren unter anderem, dass für die gedruckte Zeitung auf Papier kein Baum "sterben" muss, da 100 % Altpapier genutzt wird.

26.01.2015
Beitrag über eine neue Ethik für das "Internet der Dinge"

Die Bundeszentrale für politische Bildung, kurz bpb, veröffentlichte kürzlich den Artikel „Eine neue Ethik für das Internet der Dinge?“ von Prof. Dr. Hektor Haarkötter, Studiengangleiter B.A. Journalismus und Unterneh-menskommunikation an der HMKW in Köln.

Das Schlagwort „Internet der Dinge“ bezeichnet die voranschreitende Online-Vernetzung von Objekten. Beispiele dafür sind das Smart-TV, das unsere Sehgewohnheiten dokumentiert, oder der Internet-Kühlschrank, der selbstständig für die Verfügbarkeit unserer liebsten Nahrungsmittel sorgt. Die Kommunikation zwischen Objekten – Dingen – entzieht sich aufgrund technischer Entwicklungen immer mehr der menschlichen Kontrolle. In seinem Artikel wirft H. Haarkötter deshalb die Frage auf, wer oder was den ethischen Handlungsrahmen hierfür vorgibt.  Der Vorgang der „dinglichen“ Vernetzung sei sogar bereits so weit fortgeschritten, dass wir Menschen, so sein Fazit, „Teile des ethischen Denkens künftig den Dingen überlassen müssen“.

Medienethik ist einer der Forschungsschwerpunkte H. Haarkötters. Der Themenbereich wird sowohl im grundständigen Journalismus-Studiengang als auch im konsekutiven Master-Studiengang M.A. Konvergenter Journalismus der HMKW aufgegriffen.

22.01.2015
Studiobesuch bei TV Total

Fernsehen mal ganz praktisch, live und aus der Nähe: Das erlebten die Studierenden des 5. Semesters an der HMKW Köln. Sie besuchten zusammen mit der Dozentin Edith Dietrich und Prof. Dr. Hektor Haarkötter, Studiengangsleiter B.A. Journalismus und Unternehmens-kommunikation, eine Aufzeichnung von „TV total“. Die von Stefan Raab moderierte Sendung wird von der Firma Brainpool im Kölner Stadtteil Mülheim produziert.
Für die Studierenden bot sich die Gelegenheit, im Brainpool-Studio hinter die Kulissen zu gucken und Aufnahmeleiter, Kameramänner, Studiocrew und Band bei der Arbeit zu beobachten. „Der Medienstandort Köln bietet Studierenden viele Möglichkeiten, um den Fernsehalltag hautnah und nicht nur theoretisch im Seminarraum erleben zu können“, so Prof. Haarkötter nach der Exkursion.

09.Dezember 2014
RTL zu Besuch an der HMKW

Wie die journalistische Produktion von Programm bei Deutschlands größtem Privatsender RTL vor sich geht, erklärte heute Simon Hof vom RTL Info Network. Dieses Info Network ist die Tochterfirma, die nahezu alle journalistischen Beiträge und Magazine für das aktuelle RTL-Programm herstellt, seien es die Nachrichtensendungen, investigative Magazine wie das von Günter Wallraff oder auch eher unterhaltsame Formate wie Exklusiv oder Extra. In der Diskussion mit dem RTL-Mann ging es auch um Beschäftigungsmöglichkeiten für Studierende bei dem Kölner Sender.

06.Dezember 2014
Google-Vortrag bei Medienfest NRW

Beim Medienfest NRW, das von der Landesanstalt für Medien im Kölner Mediapark veranstaltet wurde, habe ich einen Vortrag zum Thema "So lüfte ich Geheimnisse mit Google" gehalten.

02.Dezember 2014
Bestseller-Interview in Stuttgarter Stadtmagazin

Das Stuttgarter STadtmagazin Lift interessierte sich für die Beststeller-Studie, die ich mit einer Studierendengruppe an der Universität Stuttgart fabriziert hatte. Im aktuellen Heft erscheint darum ein kurzes Interview mit mir über das "Bestseller-Rezept":

Lift: Erfolgsformel für Bücher

02.Dezember 2014
Cryptoparty an der HMKW

Auch im laufenden Wintersemester findet wieder die Cryptoparty an der HMKW Köln statt. Festplatten verschlüsseln, Emails anonymisieren, Chatgespräche sichern sind dabei einige der Themen, die in lockerer Atmosphäre in der Hochschul-Mensa am Höningerweg 139 in Köln-Zollstock zur Sprache kommen.

15.November 2014
Podiumsdiskussion beim Journalistentag im Dortmunder U

Am heutigen Samstag war ich beim Journalistentag des DJV im Dortmunder U zu Gast und habe in meiner Eigenschaft als Geschäftsführer der Initiative Nachrichtenaufklärung etwas über "Gemeinsam stark: Neue Wege der investigativen Recherche" erzählt. Mit auf dem Podium waren Georg Restle, Redaktionsleiter von ARD-Monitor, und David Schraven, Gründer der Recherche-Plattform Correct!v.

02.November 2014
Bestsellerstudie ist ein "Bestseller"

Im vergangenen Winter hatte ich mich einer studentischen Gruppe an der Universität Stuttgart ein Forschungsprojekt zu Bestsellerlisten veranstaltet. Die Ergebnisse dieser Studie haben wir pünktlich zur Frankfurter Buchmesse herausgegeben, und man kann sie nur selbst als "Bestseller" bezeichnen: Seitdem werde ich regelrecht überschwemmt mit Anfragen zum "Bestseller-Rezept". Nicht nur Rundfunk und Presse, auch aus vielen Verlagen bekomme ich die Rückimeldung des starken Interesses an unseren Zahlen. Eine kleine Presseschau habe ich in Storify hergestellt. Sie findet sich hier:

Storify: Bestsellerforschung

20.Oktober 2014
Podcast zur Radiosendung "Hörsaal"

In Berlin habe ich im September an der Live-Aufzeichnung der Sendung "Hörsaal" teilgenommen. Es ging um das "Internet der Dinge" und die Frage, wie der Verbraucher sich verhalten soll, wenn der Kühlschrank selbsttätig einkaufen geht. Die Sendung ist nun auf der Website von DRadio Wissen als Podcast zu hören:

DRadio Wissen: "Hörsaal" - "Wenn der Kühlschrank einkaufen geht"

Die gleiche Sendung als Videopodcast ist auf der Website des Berliner "Digitalen Salons" zu sehen:

Digitaler Salon: Internet der Dinge - Videopodcast

06.10.2014
Semesterauftakt an der HMKW

In dieser Woche beginnt an der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) das neue Semester. Wir begrüßen über 180 (!) neue Studierende in unseren Reihen.

03.10.2014
Vortrag bei der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft

Am 3.Oktober habe ich im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) einen Vortrag gehalten -- und auch eigenhändig musikalisch untermalt. Der Vortrag trug den Titel "The Realbook - Faking, Sampling und Copyright". Es ging um die legendäre Sammlung von Jazznoten, die es ausschließlich fotokopiert gibt, weil sie gegen sämtliche Copyright-Regeln der westlichen Welt verstößt. Dennoch besitzt jeder Jazzmusiker seine eigene Kopie, und das Realbook ist wahrscheinlich neben der Bibel das einzige Werk, das in handschriftlicher Form einmal um die Welt gegangen ist. Da man Jazznoten nur verstehen kann, wenn man auch hört, wie die aufgezeichnete Musik zu klingen hat, habe ich während des Vortrags selbst in die Tasten gegriffen: Solche Performances gibt es wahrscheinlich nur bei den Tagungen der Gesellschaft für Medienwissenschaft!

26.09.2014
Auf dem Podium zum Thema "Traumberuf Medien"

Auf der Bildungsmesse "Traumberuf Medien" im Kölner Tanzbrunnen saß ich gestern auf dem Podium mit meinem alten Kollegen Kim Otto (ARD Monitor), Moderator Jan Philipp Burgard, Rudolf Porsch von der Springer-Akademie und der entzückenden Jule Gölsdorf von ntv. Diskussionsthema war der Einstieg in den Journalistenberuf und dessen Zukunft.

25.09.2014
Podiumsdiskussion zum "Internet der Dinge"

Gestern habe ich im "Digitalen Salon" in der Berlin an einer Podiumsdiskussion über das "Internet der Dinge" teilgenommen. Die Veranstaltung war überschrieben: "Von kommunikativen Kühlschränken und selbstfahrenden Autos. Ist das Internet der Dinge mehr als eine Vision?" Mit von der Partie waren Sandra Hoferichter, geschäftsführende Direktorin von EuroDIG, Christian Lang von iHaus und Prof. Raúl Rojas, der an der FU Berlin selbstfahrende Autos konstruiert und schon zweimal Roboterfußball-Weltmeister wurde. Die Diskussion wurde von DRadio Wissen aufgezeichnet und wird am 19.Oktober in der Sendung "Hörsaal" ausgestrahlt.

05.09.2014
Erfolgreiches MekoLab in Berlin

An der Humboldt-Uni in Berlin ist gestern sehr erfolgreich das erste MekoLab, eine neuartige Medienfortbildungs-Veranstaltung, die ich kuratieren durfte, zu Ende gegangen. Workshops, Diskussionen und viel "networking" wechselten sich ab und riefen zum Teil großes mediales Echo hervor. Beiträge dazu finden sich hier, hier und hier. Ein Video zu unserer Podiumsdiskussion "multikultureller Journalismus" findet sich hier.

04.07.2014
Workshop bei der Jahrestagung des netzwerks recherche

Bei der diesjährigen Jahrestagung des netzwerk recherche, eines Zusammenschlusses investigativ arbeitender JournalistInnen in Deutschland, habe ich im Kongresszentrum des NDR in Hamburg zusammen mit dem Kollegen Marcus Lindemann einen Workshop zu Internetrecherchen gegeben.

01.07.2014
"Besser Googlen als die NSA" im MediumMagazin

In der jüngsten Ausgabe des MediumMagazins (07/2014) erscheint ein Beitrag von mir über die geheime Google-Anleitung des US-amerikanischen Geheimdienstes NSA, "Untangling the Web". Das Dokument musste aufgrund eines Antrags nach dem amerikanischen Informationsfreiheits-gesetz veröffentlicht werden. Es zeigt, dass auch die US-Spione im Internet oft nur mit Wasser kochen und man durchaus besser googlen kann als die NSA.

25.06.2014
Cryptoparty: Ausspioniert werden war gestern

In der Mensa der HMKW Köln fand die erste Cryptoparty statt. Kryptographie ist die Kunst der Verschlüsselung. Heute ist damit die Verschlüsselung von Computerdaten gemeint: Emails, Chats, Festplatten, Handytelefonate. Nicht erst seit dem NSA-Skandal und den Enthüllungen Edward Snowdens wissen wir, dass Geheimdienste und staatliche Stellen beinahe unbegrenzten Zugriff auf unsere digitalen Daten haben. Aber eben nur beinahe! Computerexperte Jürgen Fricke und seine Mitstreiter haben den Studierenden und einer ganzen Zahl interessierter DozentInnen Tricks und Kniffe gezeigt, wie man die eigenen Daten sichern kann.

18.06.2014
Medienanwalt Solmecke zu Gast an der HMKW

Kleine Klicks - große Konsequenzen: Unter diesem Motto stand der Besuch von Medienanwalt Christian Solmecke an der HMKW Köln. Der aus Funk und Fernsehen bekannte Jurist klärte auf Einladung von Journalistik-Professor Dr. Hektor Haarkötter die Studierenden über rechtliche Fallstricke in sozialen Netzwerken auf: Welche Fotos darf ich eigentlich posten? Muss ich auch bei Texten das Urheberrecht beachten? Was muss ich tun, wenn ich Post von einem Abmahnanwalt erhalte? Das sind die Leib- und Magen-Themen Solmeckes, der sich insbesondere als Anwalt von Abmahnopfern einen Namen gemacht hat. Christian Solmecke ist aber nicht nur Medienanwalt, sondern auch selbst Medienprofi: Schon als Student hat er als Journalist und Moderator u.a. für den WDR gearbeitet.

16.06.2014
Studiengangleiter Journalismus & Unternehmenskommunikation an der HMKW

Zum 01.07.2014 hat der Präsident der HMKW, Prof. Dr. Klaus-Dieter Schulz, mich zum Studiengangleiter für das Fach Journalismus & Unternehmenskommunikation der HMKW Köln ernannt. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe .

05.06.2014
Besuch der Snowden-Debatte im Landtag NRW

Mit Studierenden im Fach Onlinejournalismus der HMKW Köln war ich zu Besuch im Düsseldorfer Landtag. Als Gäste verfolgten wir die Plenums-Diskussion zum Asyl für den Whistleblower Edward Snowden. Anschließend diskutierten wir mit der Kölner Landtagsabgeordneten Lisa Steinmann und dem medienpolitischen Sprecher der SPD-Fraktion, Alexander Vogt, über Netzpolitik und aktuelle Medienthemen.

03.Juni 2014
Antrittsvorlesung an der HMKW Köln

Rechtzeitig vor dem Start der Fußball-WM in Brasilien haben Kollege Gerd Hallenberger und ich in einem (hoffentlich) eleganten Doppelpass unsere Antrittsvorlesung an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft, Campus Köln, gehalten. Während Gerd Hallenberger zur Frage „Ist Fußball unser Leben oder machen die
Medien das Tor?“ referiert hat, trug ich zur Frage vor, ob man Medien essen könne und was das mit der Welternährungssituation zu tun haben könnte.

28.05.2014
Interview des Goethe-Instituts zum Facebook-Jubiläum

Auf der Website des Goethe-Instituts ist ein Interview mit mir zum zehnten Jubiläum des sozialen Netzwerks Facebook zu lesen:

Goethe-Institut: Umstritten und unverzichtbar – zehn Jahre Facebook

23.05.2014
"Verschnupfter Journalismus" im MediumMagazin

In der neuesten Ausgabe des MediumMagazins (Heft 04_05/2014) findet sich ein Beitrag von mir über die eigenartige Häufung von Berichten über Heuschnupfen alle Jahre wieder im Frühling im deutschen Blätterwald. Denn krankheitsstatistisch ist die Breite dieser Berichterstattung durch nichts gerechtfertigt. Titel meiner Glosse: "Verschnupfter Journalismus".

15.05.2014
Internationaler Besuch an der HMKW Köln

Die bekannte Medienjournalistin Ulrike Langer, die seit einigen Jahren aus Seattle/USA über die amerikanische Medienszene berichtet, besuchte meinen Kurs Online-journalismus an der HMKW Köln. Ulrike Langer ist selbst ehemalige Kölnerin und zeigte den Studierenden die neuesten amerikanischen Trends im digitalen Journalismus. Eine lebhafte Diskussion über das neueste europäische Gerichtsurteil gegen Google und das „Recht auf Vergessen“ im Internet schloss sich an. Ein Hauch von Internationalität wehte durch die Hallen des Kölner HMKW-Standorts ...

08.03.2014
Professur an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) in Köln

Gestern wurde der Vertrag unterzeichnet: Zum beginnenden Sommersemester werde ich, vorbehaltlich der Zustimmung des für Hochschulen zuständigen Mitglieds des Berliner Senats, meine neue Aufgabe als Journalistik-Professor an der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) übernehmen können. Ich werde dort vor allem im Bereich Fernseh- und Online-Journalismus tätig sein und mich der wissenschaftlichen Grundausbildung widmen. Die HMKW ist eine Berliner Hochschule mit einem Standort in der Medienstadt Köln. Deswegen wird die Einstellung von der entsprechenden Berliner Senatsverwaltung geprüft. Also hoffen wir das Beste!

24.02.2014
Vortrag über "Vertrauen und Partizipation" bei der DGPuK

Am 21.02.2014 habe ich im Rahmen der Tagung der DGPuK-Fachgruppe Journalismusforschung an der Uni Münster einen Vortrag zum Thema "Partizipation oder sich Anvertrauen als entgegengesetzte Modi des Online-Journalismus" halten. Die Fachtagung hatte das Thema Journalismus und Vertrauen.

14.Januar 2014
Fachvortrag an der Hochschule für Medien in Stuttgart

Im Rahmen der Tagung Anonymität und Transparenz in der Digitalen Gesellschaft – interdisziplinäre Perspektiven habe ich einen Vortrag über anonyme Facebook-Kommunikation halten. Die Veranstaltung fand statt im Rahmen der Inauguration des neuen Instituts für Digitale Ethik (IDE).

08.November 2013
Schweizer JournalismusTag.13 in Winterthur

Gerade komme ich vom Schweizer JournalismusTag.13 zurück, der am Institut für angewandte Medienwissenschaft in Winterthur stattgefunden hat. Sehr nette Atmosphäre und Gespräche mit tollen Schweizer und Deutschen Kollegen. In einem Workshop zusammen mit Tom Nägy (NZZ) und Ulrike Langer (Seattle) habe ich einen Vortrag zum Thema "Wir googlen nicht zu viel, sondern zu schlecht" gehalten. Bei der Gelegenheit wurde auch die neue Buchreihe Journalismus-Atelier vorgestellt. Im ersten Band, Recherchieren im Netz, habe ich die Kapitel zu Google-Recherchen sowie zum computer-assisted reporting beigetragen. Eine Zusammenfassung unserer Winterthurer Diskussionen hat die Website persoenlich.com erstellt.

01.Oktober 2013
Zeitschrift "M": Schleichwerbung in der deutschen Presse

Im Medien-Magazin der Gewerkschaft Ver.Di ("M - Menschen Machen Medien") habe ich einen Beitrag veröffentlicht, der mehreren deutschen Presseorganen Schleichwerbung nachweist. Darunter befindet sich neben dem Business Traveler und der TV-Postille rtv auch das Magazin der Süddeutschen Zeitung. Der ganze Beitrag findet sich hier:

"M": Schleichpfade. Werbung mit redaktionellem Mäntelchen - drei markante Beispiele

27.September 2013
Zeitschrift "Disput": Wahlkampf und Kommunikation

In der Zeitschrift "Disput" habe ich einen Gastbeitrag veröffentlicht, in dem es um den Einfluss der Neuen Medien und der Sozialen Netzwerke für den Wahlkampf geht. Quintessenz: Der Einfluss des Internet auf die Wahlentscheidung ist äußerst gering und im kommunalen Bereich sogar zu vernachlässigen. Wer Wahlen gewinnen will, der sollte mit Menschen reden. Den gesamten Beitrag gibt es hier als pdf:

"Disput": Wahlkampf und Kommunikation (pdf)

25.September 2013
Vortrag im Bonner Politikforum

Gestern Abend hatte ich Gelegenheit, im Rahmen des Bonner Politik-Forums über "Blinde Stellen in der Medienlandschaft und in der Wahlberichterstattung" zu sprechen. Im gut gefüllten Saal des Bonner DGB-Hauses ging es um die Initiatvie Nachrichtenaufklärung, um fehlende innere Pressefreiheit in Redaktionen sowie um problematische Wahlprognosen und -interpretationen. Eine sehr muntere Veranstaltung, an die sich über anderthalb Stunden Diskussion anschlossen.

20.September 2013
Medium-Magazin: "Weißt Du, wieviel Kreuzchen stehen?"

In der aktuellen Ausgabe des Madium-Magazin (Heft 9/2013) ist ein Artikel von mir zu finden, in dem es um den schwierigen Umgang von Journalisten mit Umfragedaten und Wahlprognosen geht. Rechtzeitig zur Bundestagswahl ein sehr aktuelles Thema. Der Artikel steht leider nicht online, aber hier geht's zur Internetseite des Medium-Magazins:

Medium-Magazin

10.September 2013
Veranstaltung: "Blinde Stellen in der Medienlandschaft"

am Dienstag, den 24.09.2013, werde ich auf Einladung von Rainer Bohnet zu Gast im Bonner Politik-Forum sein. Thema des Diskussionsabends wird sein: "Blinde Stellen in der Medienlandschaft und in der Wahlberichterstattung". Die Veranstaltung wird im Bonner DGB-Haus (Endenicher Str. 127) stattfinden und um 19 Uhr beginnen. Der Eintritt ist frei. Interessanten werden gebeten, sich per Email anzukündigen: info@bonner-politik-forum.de.

220.August 2013
"Politiker im Pinnocchio-Text"

Journalistisches Factchecking von Politikeraussagen ist auch in Deutschland nun zur anstehenden Bundestagswahl angesagt. In der Ver.Di-Medienzeitschrift "M - Menschen Machen Medien" habe ich eine Analyse der hierzulande redaktonell tätigen Factchecker vorgelegt:

"M" - Politiker im Pinnocchio-Test

20.Juni 2013
Moral-Kolumne in der Zeitschrift "M"

In der Medienzeitschrift "M - Menschen Machen Medien" der Gewerkschaft Ver.Di findet sich in der jüngsten Ausgabe eine Kolumne von mir, in der ich mich noch einmal kritisch mit den Ergebnissen meiner Moral-Studie auseinandersetze. Die Studie hatte ich im Februar bei der Fachtagung des Netzwerks Medienethik in der DGPuK vorgestellt. Der vollständige Text der Kolumne findet sich hier:

"M" - Moral und Journalismus

17.Juni 2013
Netzwerkrecherche Jahrestagung: Bill Adair und Politifact

Bei der Jahrestagung der Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche e.V. am 14./15.Juli 2013 in Hamburg konnte ich drei Veranstaltungen mit Bill Adair, dem Gründer der Factchecking-Website Politifact.com organisieren und zwei davon auch selbst moderieren. Den Blog mit der Tagungsdokumentation findet sich hier.

02.Mai 2013
Die Geschichte des Zettelkastens auf "Telepolis"

In die Reihe der sterbenden, wenn nicht der schon gestorbenen Medien darf man den Zettelkasten mit Fug‘ und Recht einreihen. Dabei stellt die Verzettelungstechnik die vermutlich mächtigste Verwaltungstechnologie des 19. und 20. Jahrhunderts dar, die das Bürowesen ebenso revolutioniert hat wie die Bibliotheksverwaltung und als Mindmapping- und Kreativitätswerkzeug an der Wiege einiger der bedeutendsten literarischen und wissenschaftlichen Werke stand. Ein Essay von mir zur Geschichte dieses faszinierenden Mediums findet sich auf "Telepolis":

Telepolis: "Alles Wesentliche findet sich im Zettelkasten"

18.April 2013
Vortrag in Wildbad Kreuth

Wildbad Kreuth ist als Tagungszentrum ja legendär. Hier im ehemaligen Badhaus, das heute der Hanns-Seidel-Stiftung dient, tagt regelmäßig die CSU in Klausur . in der Zwischenzeit dürfen auch Normalsterbliche das Haus nutzen, z.B. der Mediencampus Bayern. Bei dessen "Fachtagung Medien" am 16./17.April hielt ich einen Vortrag zum Thema "Zurück in die Zukunft – Neueste journalistische Darstellungs-formen als berufliche Chance". Es gab aber auch die Gelegenheit zum Austausch mit einigen sehr netten KollegInnen von Universitäten und aus dem Journalismus.

16.April 2013
Transplantations-Journalismus auf "Telepolis"

Die neue Haarpracht des Fußballlehrers Jürgen Klopp beschäftigt nachhaltig den deutschen Journalismus. Mich beschäftigt eher die eigentümliche Berichterstattung darüber, und so habe ich mich auf "Telepolis" dazu geäußert:

Telepolis: Transplantations-Journalismus

03.April 2013
Fernsehseite aufgemöbelt

Endlich kam ich mal dazu, diese Website leicht zu überarbeiten. Unter "Fernsehen" gibt es nun in vier Kapiteln Ausschnitte aus meinem langjährigen Fernseh-Oeuvre zu sehen.

17.03.2013
Interview im Stuttgarter Hochschulradio zur Moralstudie

Dem Stuttgarter Hochschulradio stand ich gestern in einem ausführlichen Interview Rede und Antwort zur Moralstudie, nach der das Wortfeld Moral in der deutschen Presse hauptsächlich im unterhaltsamen Teil der Zeitungen vorkommt.

05.März 2013
Ausstellungseröffnung zu "Zettelkästen" im Marbacher Literaturarchiv

Gestern eröffnete die neue Jahresausstellung am Deutschen Literaturarchiv (dla) in Marbach unter dem Titel "Zettelkästen. Maschinen der Phantasie". Im dazugehörigen Katalog findet sich ein längerer medienwissenschaftlicher Essay von mir zur Geschichte der Zettelkästen: "Fäden und Verzettelungen. Eine kurze Geschichte des Zettelkastens".

01.März 2013
Studie zu "Moral im Journalismus"

Im vergangenen Monat konnte ich auf der Tagung der Fachgruppe Medienethik der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) die Ergebnisse meiner Studie zu "Moral in der Presse" vorstellen. Bei dem Forschungsprojekt habe ich das Vorkommen des Wortfelds "Moral" in deutschen Qualitäts- und Boulevardblättern untersucht. Das Fazit: Moral dient vornehmlich der Unterhaltung. Im Wirtschaftsteil kommt Moral praktisch gar nicht vor. Die Ausarbeitung der Studie soll im Tagungsband des Netzwerk Medienethik veröffentlicht werden. Eine längere Zusammenfassung findet sich hier:

IDW: Moralstudie

3.Februar 2013
Interview im Deutschlandradio zum "ARD Markencheck"

In der Sendung "Ortszeit" im Deutschland Radio Kultur gab ich ein Interview zum heutigen "ARD Markencheck" . Es ging um den großen Erfolg dieser Sendereihe gerade bei der sog. jungen Zielgruppe, um die Ausgewogenheit von Tests im Fernsehen und um die Schwierigkeiten mit Wirtschafts- und Verbraucherfernsehen.
Das Interview ist auch hier nachzuhören:

Antimedienblog: Interview in "Ortszeit"

2.Februar 2013
Podiumsdiskussion und Vortrag zu "Wahlen und Neue Medien"

Am 1./2.Februar war ich bei der Linken Medienakademie (LiMA) in Berlin zu Gast. Am Freitag Abend saß ich auf dem Podium zusammen mit Bodo Ramelow (Linkspartei), Tom Strohschneider (Chefredakteur Neues Deutschland), Cornelia Otto (Piratenpartei) und Julia Seeliger (Bloggerin). Wir diskutierten im Salon des Neuen Deutschland über "Obama-Twitter-Hype und die Mühen der deutschen Internet Ebene". ein Livestream dieser Veranstaltung kann hier noch gesehen werden.
Am Samstag hielt ich vor 200 interessierten Zuhörer/-innen an selber Stelle einen Vortrag über die Manipulation von Wahlprognosen und den politischen Einfluss von Demoskopie-Instituten.

12.Dezember 2012
Journalismus oder PR? Zu Gast bei Ketchum Pleon

Ketchum Pleon ist eine der größten PR-Agenturen in Deutschland und weltweit vernetzt. Für Journalisten also das definitive Feindbild? Das Gegenteil ist der Fall, wie eine Gruppe Münchner MHMK-Studierender herausgefunden hat, mit denen ich im Rahmen einer Exkursion die repräsentative Münchner Filiale besucht habe. Ein Bericht über diese Exkursion findet sich hier:

Journalism News: Journalismus oder PR?

23.November 2012
"Unter Drei" mit dem bayerischen Umwweltminister Dr. Huber

Mit einer Gruppe Bachelor-KandidatInnen und meinem Kollegen Dr. Jost Küpper habe ich den bayerischen Umweltminister Dr. Marcel Huber zu einem vertraulichen Hintergrundgespräch getroffen. "Unter Drei" nennt man solche Gespräche, deren Inhalt nicht wörtlich an die Öffentlichkeit gelangen soll. Ein kleiner Bericht der Studentin Jasmin Azad findet sich hier:

Journalism News: "Unter Drei" mit dem Minister

10.November 2012
Zu Gast bei der Süddeutschen Zeitung/Netzwerk Recherche

Am 9. und 10.Dezember veranstaltete das Netzwerk Recherche e.V. in den Räumlichkeiten der Süddeutschen Zeitung in München eine Fachtagung zum Thema "lokale Recherchen": Zusammen mit den Kollegen Markus Lindemann und Albrecht Ude, der auch im Vorstand des Netzwerk Recherche ist, habe ich einen Vortrag über lokale Internetrecherchen gehalten. Weitere Informationen zu der Tagung finden sich hier:

Netzwerk Recherche: Dicht dran oder mittendrin?

26.Oktober 2012
Umsonst-Journalismus: Artikel in der "M"

In der Zeitschrift "M - Menschen. Machen. Medien", dem medienpolitischen Magazin der Gewerkschaft Ver.Di, ist ein Artikel von mir über das grassierende Problem erschienen, dass JournalistInnen zunehmend unentgeltlich Leistungen erbringen sollen. Der Artikel ist im Volltext hier zu finden:

Zeitschrift M: Gratis-Dreingabe

25.September 2012
Vortrag bei "Managing Creativity"

In Fürstenried (München) fand eine Fachtagung der MHMK Hochschule für Medien und Kommunikation statt. Thema war "Creative Management vs. Managing Creativity". Dort hielt ich einen Vortrag über Innovationsdruck im Journalismus und neueste multimediale Darstellungsformen.

05.September 2012
Glosse zum "Schwarzwälder Boten" auf "Telepolis"

Lokaljournalismus muss auch schon mal in die Niederungen des Alltagslebens absteigen. Das ist seine Stärke und seine Schwäche zugleich. Ein Beispiel aus dem "Schwarzwälder Boten" zeigt, dass dabei auch schon einmal die Schwächen eines Reporters zu Tage treten können. Zum Beispiel homophober Art. Meine Glosse dazu erschien auf "Telepolis":

Telepolis: Wem gehört der Kiesstrand am Altrhein?

31.August 2012
Positive Rezensionen zu den "Bücherfeinden"

Einige wirklich freundliche Rezensionen zu dem von mir heraus gegebenen Buch "Die Bücherfeinde" hat der Verlag mir zukommen lassen, darunter aus dem Börsenblatt des deutschen Buchhandels, dem Literaturmagazin Lesart sowie dem wissenschaftlichen Dienst der dpa. Zu finden hier:

"Enemies of Books - Rezensionen" (rechte Spalte)

14.Juli 2012
Artikel über Facebook für Journalisten in "M" erschienen

Mein längerer Beitrag über die Probleme, die speziell Journalisten haben können, wenn sie einen Account bei Facebook haben, ist in "M - Menschen Machen Medien" erschienen.

"M": Gefällt-mir-Manie mit Folgen

06.Juli 2012
"Bücherfeinde" in der F.A.Z. und vernachlässigte Themen in den Medien

Meine jüngste Buchveröffentlichung, die Übersetzung von William Blades' "Bücherfeinden", ist heute in der F.A.Z. sehr freundlich besprochen worden.

Gestern tagte die Jury der "Initiative Nachrichten-aufklärung", der anzugehören ich die Ehre hatte. Aus 120 von der Bevölkerung eingereichten Themen wurden die 10 am meisten von den deutschen Medien vernachlässigten Nachrichten des Jahres 2012 ausgewählt.

29.Juni 2012
Willy Astor und Michael Graeter zu Gast an der MHMK

am kommenden Montag, den 02.Juli ab 18:30 Uhr, werden der bekannte bayerische Kabarettist Willy Astor sowie der People-Journalist Michael Graeter, einst das Vorbild für die Figur des Baby Schimmerlos in der Fernsehserie "Kir Royal", zu Gast an der MHMK Medienhochschule in München sein. Im Rahmen der Ringvorlesung "Journalism Relations" werden sie meinem Kollegen Prof. Dr. Lars Rademacher und mir Rede und Antwort stehen zum Thema "Prominent berichtet: Prominente als Gegenstand der Bericht-erstattung".

Mein Blog "antimedien.de" ist mittlerweile Gegenstand der wissenschaftlichen Untersuchung geworden. Jasmin Azaiz von der Universität Augsburg hat ihre Bachelorarbeit über das Thema "Watchblogs als Watchdogs" geschrieben. Die Arbeit ist online einsehbar:

"Watchblogs als Watchdogs"

23.Juni 2012
Ringvorlesung, Netzwerk Recherche, Exkursionen

Bei der Ringvorlesung "Journalism Relations", in der es um neue Spannungsfelder zwischen Journalismus und PR geht, haben wir an der MHMK München mittlerweile vier Termine mit illustren Gästen absolviert. Steffen Eßbach, der Redaktionsleiter des Medienmagazins "Zapp!" des NDR, hat mit Prof. Dr. Günter Bentele, Kommunikationswissenschaftler an der Uni Leipzig sowie Vorsitzender des Deutschen PR-Rats, über Medienkooperationen gehandelt. Die Medienjournalistin Silke Burmester aus Hamburg (taz, Spiegel, Zeit) diskutierte mit Andreas Egger vom Bayerischen Rundfunk über Crosspromotion von Medienunternehmen. Und Prof. Rüdiger Funiok, einer der ausgewiesenen Experten in Sachen Medienethik, sprach mit Caspar von Hauenschild von Transparency International über "PR für den guten Zweck".

In der kommenden Woche, am 26.06., wird Prof. Berhard Pörksen von der Uni Tübingen sein Buch "Der entfesselte Skandal" im Rahmen unserer Ringvorlesung vorstellen.

In der Zwischenzeit habe ich bei der Jahrestagung des Netzwerk Recherche e.V. einen Vortrag zum Thema "Mogeln mit Google" gehalten. Die Dokumentation des Workshops findet sich im Jahrestagungs-Blog.

Außerdem:  Der Kulturressortleiter der deutschen "Vogue" Bernd Skupin war zu Gast in meiner Veranstaltung "Kulturjournalismus Spezialgebiete".

Der Leiter der Abteilung Medienforschung bei Pro7Sat1 Gerald Neumüller stellte sich der Diskussion in meiner Vorlesung "Medienforschung.

Und mit meinen Kulturjournalismus-Studierenden war ich am Münchener Volkstheater, wo wir die Dramatisierung des Romans "Unendlicher Spaß" sahen und mit der Dramaturgin Katja Friedrich sprachen.

12.April 2012
Ringvorlesung "Journalism Relations" an der MHMK Medienhochschule

Prof. Dr. Lars Rademacher (Medienmanagement/PR) und ich haben in diesem Sommersemester an der MHMK Medienhochschule eine Ringvorlesung initiiert, in der hochkarätige Gäste über das Verhältnis von Journalismus und Public Relations fragen. Zur ersten Veranstaltung am 04.04.2012 kamen Dr. Andrea Hoffmann, die für das Magazin Fokus aus den Kriegs- und Krisengebieten dieser Welt berichtet, Michael Brauns, Pressesprecher der Bundeswehr-Universität, und Prof. Dr. Andreas Elter, der bei Suhrkamp ein Buch über die Kriegspropaganda des US-Pentagon veröffentlicht hat. Thema des Abends war "Propaganda als Problem: Kriegsberichterstattung, Transparenz und Informationspolitik". Weitere Infos zu dem Abend und der Veranstaltungsreihe gibt es hier.

02.April 2012
Besprechungen zu den "Bücherfeinden"

Ein sehr hübsches Gespräch zu den "Bücherfeinden" mit dem Schriftsteller Hans-Jörg Modlmayr war im März im Kulturmagazin "Mosaik" auf WDR3 zu hören. Außerdem gibt es eine freundliche Rezension auf dem Portal Kunstgeschichte.

30.März 2012
"Bücherwurm"-Buch in erweiterter Auflage

Der "Bücherwurm" ist nun in der 3., erweiterten Auflage mit neuen Abbildungen und einem schönen neuen Einleitungskapitel über "Essen und Kunst" neu erschienen. Erhältlich ist es nun im Lambert Schneider Verlag, einem Imprint-Verlag der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft, und kostet für deren Mitglieder nur 9,90 Euro. Im Buchhandel ist es weiterhin für 12,90 Euro erhältlich. Na denn, viel Spaß beim Verschlingen ...

29.Februar 2012
"Die Bücherfeinde" erschienen

William Blades' "The Enemies of Book" ist unter dem Titel Die Bücherfeinde. Über Feuer und Wasser, Gas und Hitze, Staub und Vernachlässigung, Ignoranz und Engstirnigkeit bei der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft bzw. dem Primus-Verlag erschienen. Das Buch wurde von mir herausgegeben, ins Deutsche übertragen und eingeleitet. Weitere Informationen:

Blades: Die Bücherfeinde

22.Januar 2012
Ein Lob auf die Torheit

Es ist 500 Jahre her, dass eines der erfolgreichsten Bücher der Renaissance erstmals erschien: Das "Lob der Torheit" des Erasmus von Rotterdam. In einem Essay, der jüngst auf "Telepolis" erschienen ist, habe ich die Geschichte dieses Bestsellers des 16. Jahrhunderts erzählt:

Telepolis: Die Torheit ging, die Idioten blieben

14.Januar 2012
Kulturjournalismus in Rom

Vom 09.-13.01. war ich mit einer 10-köpfigen Studierenden-Gruppe des Fachs Kulturjournalismus auf Exkursion zur Wiege der europäischen Kultur, in Rom. Wir sahen dabei nicht nur die wichtigsten Monumente, Denkmäler, Kirchen und Museen. Wir hatten auch Gelegenheit, das Deutsche Kulturinstitut Villa Massimo zu besuchen und dort vom Direktor Dr. Joachim Blüher persönlich herumgeführt zu werden. Im Saal der "stampa estera", der italienischen Auslandspresse, trafen wir Udo Gümpel, den Italienkorrespondenten von RTL und n-tv, der uns einiges über die journalistische Arbeit im Ausland erzählte. Und im Gebäude von Radio Vatikan verließen wir sogar italienischen Boden und betraten den Vatikanstaat, um dort mit der Redakteurin im deutschsprachigen Programm Gudrun Sailer zu diskutieren.

31.Dezember 2011
Das alte Jahr ist futsch, also guten Rutsch!

Und am besten rutscht es sich doch, wenn man dazu ein paar erfreuliche Neuigkeiten erhält. Dazu zählt meines Erachtens der Umstand, in welch guter Gesellschaft man sich als Journalistik-Professor befindet. Der gerade verstorbene nordkoreanische Diktator Kim Jong Il betätigte sich nämlich tatsächlich auch als Journalistik-Dozent:

Telepolis: "The great teacher of journalism"

Allen einen guten Start ins neue Jahr!

22.Dezember 2011
Recherchen im Ötztal und Beitrag über Bayernkurier

In der vergangenen Woche war ich mit einer 15-köpfigen Studierendengruppe und meinen Kollegen Prof. A. Klaußner und Prof. Dr. A. Hebbel-Seeger im Ötztal unterwegs. Eine fünfköpfige Recherche-Crew machte sich dabei auf Spurensuche in Sachen Lokalpolitik, Vergangenheitsbewältigung und Tourismusfolgen. Es gibt auch einen kleinen Videoclip von der Veranstaltung.

Im Online-Magazin Telepolis habe ich einen kleinen medienjournalistischen Beitrag darüber veröffentlicht, dass der Bayernkurier, das Parteiblatt der CSU, sich darüber mokiert, der Bayerische Rundfunk sei zum "Rot-Grün-Funk" mutiert:

Telepolis: BR als "Rot-Grün-Funk"

10.Dezember 2011
Antrittsvorlesung an der MHMK Medienhochschule

Am Dienstag, den 20.Dezember, um 19:00 Uhr werden mein Kollege Prof. Oliver Szasz (Mediadesign) und ich als "double feature" unsere Antrittsvorlesungen an der MHMK Hochschule für Kommunikation und Medien in München (Aula, Gollierstr. 4) halten. Oliver Szasz wird etwas zum Thema "Experience Design" vortragen. Hier der Ankündigungstext zu meinem Vortrag:

VERZEHRENDE LEIDENSCHAFT:
ZUR FRAGE, OB MAN MEDIEN VERSCHLINGEN KANN
Bücher werden »verschlungen«. Wissenschaftliche Werke werden »durchgekaut«. Weltliteratur ist »geistige Nahrung«. Was steckt eigentlich hinter diesen metaphorischen Redeweisen? Kann man Bücher wirklich essen, sind am approximativen Ende der Gutenberg-Galaxis vielleicht auch andere Medientypen zum Verzehr geeignet und ließen sich damit womöglich die Welternährungsprobleme lösen?

Die offizielle Einladungs-Karte gibt es zum Herunterladen.

08.Dezember 2011
Marshall McLuhan in Zs. "Digital"

Anlässlich seines 100. Geburtstags konnte ich in der Zeitschrift "Digital", die von der Gesellschaft für Informatik e.V. herausgegeben wird, einen Artikel über das (Fort-)Leben des Medienpioniers Marshall McLuhan veröffentlichen.

"Marshall McLuhan: Zwischen Medium und Message"

Die gesamte Zeitschrift als pdf findet sich hier:

Zs. Digital 11/2011

26.November 2011
Attraktive Lehrveranstaltungen und Exkursionen

Im Rahmen des "Medien-Mittwochs" an der MHMK Medienhochschule München war der Publizist und Jurist Michel Friedman zu Gast. Friedman hat gerade eine Doktorarbeit (seine zweite!) vorgelegt, die sich mit Philosophie befasst und der Frage nach der Willensfreiheit nachgeht. In seinem Vortrag in der vollbesetzten Aula der MHMK sprach er über "Macht und Verantwortung". Im Anschluss konnte ich mit meinem Kollegen Prof. Dr. Richard Vielwerth ein Hörfunkinterview mit Michel Friedman machen, das demnächst als Podcast online gestellt wird.

Mitte November war ich mit einer Gruppe Studierender in Nürnberg zu Besuch bei der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Hier werden u.a. die TV-Einschaltquoten ermittelt sowie der Consumer-Index erstellt.

27.September 2011
Wissenschaftliche Studie zu partizipativem Journalismus

In einer großangelegten Studie habe ich mit drei Professoren-Kollegen an den Standorten München, Köln, Hamburg und Stuttgart die Rolle politischer Blogs bei den Landtagswahlen im "Superwahljahr 2011" untersucht. Studierendengruppen an allen Standort haben dabei eine große Zahl an Tageszeitungen ausgewertet und mit den entsprechenden landpolitisch orientierten Blogs im Internet abgeglichen. Erste Ergebnisse gibt es hier:

MHMK: Studie zu partizipativem Journalismus

21.September 2011
Crowdsourcing: Spendenjournalismus oder Umsonstjournalismus?

Im medienpolitischen Magazin der Gewerkschaft Ver.Di ("M - Menschen machen Medien") ist ein Artikel von mir über das sog. Crowdfunding erschienen. Es geht um innovative Möglichkeiten, journalistische Projekte zu finanzieren, wenn Verlagshäuser und Rundfunkanstalten dazu nicht mehr in der Lage sind.

"M": Der Spendenjournalismus

19.September 2011
Videoworkshop auf Zypern und Liebesbeweise auf Facebook

Auf Einladung der Vereinigung deutscher Reisejournalisten (VdRJ) konnte ich Anfang September einen 5-tägigen Workshop zum Thema "Zukunft des Reisejournalismus im Internet" mitmachen. Hier ging es insbesondere um Bewegtbildberichterstattung (Videojournalismus) im Web und die Tools, mit denen Autoren dies heute selbst bewerkstelligen können.

Auf Telepolis ist eine Glosse von mir erschienen, die sich mit der Liebe in Zeiten von Facebook auseinandersetzt:

Telepolis: "Die Liebe in den Zeiten von Hornbach"

26.Juli 2011
Ende eines interessanten Semesters an der MHMK

Mit dieser Woche hat die vorlesungsfreie Zeit an der MHMK Medienhochschule in München begonnen. Eigentlich ist schon Anfang Juli Schluss, aber wegen des doppelten Abiturjahrgangs im Freistaat Bayern mussten das Erstsemester und die Professoren "nachsitzen". Zeit, die letzten Wochen Revue passieren zu lassen: Mit unseren Bachelor-KandidatInnen besuchten wir die Politische Akademie Tutzing und diskutierten mit ihrem Leiter, Prof. Heinrich Oberreuther. Der Literaturagent und Buchautor Thomas Montasser besuchte die Hochschule und erklärte unter anderem die Spiegel-Beststellerliste. Und dann waren da noch Exkursionen zum Münchner Tollwood-Festival, ein akademischer Besuch im Hofbräuhaus, die "Nacht der Medien" inkl. Jazzsession mit unserem Hochschulpräsidenten, Herbgert-Schmid-Eickhoff ,und natürlich viele interessante Lehrveranstaltungen.

14. Juni 2011
Erfolgreiche Lehrveranstaltungen an der MHMK

Weitere hochrangige Gäste besuchten unseren Journalistik-Studiengang an der MHMK Medienhochschule in München: Die Repräsentantin von Schweiz-Tourismus in Deutschland, Christina Marzluff, diskutierte mit Studierenden über das Spannungsfeld von Journalismus und PR und den interessanten Beruf des Reisejournalisten. Der Kulturreporter der Münchner Abendzeitung Florian Koch und Filmprofessor Michael Leuthner stellten sich anlässlich einer Kinosondervorführung der Dokumentation "Badboy Kummer" der Diskussion um den Fälscher-Skandal, der Ende der 90er Jahre die deutsche Zeitungslandschaft bewegte. Und last not least hielt BR-Intendant Ulrich Wilhelm eine Vorlesung vor Journalistik- und Medienmanagement-Studierenden.

04. Mai 2011
Nachklapp zum "Tag der Pressefreiheit"

Die Podiumsdiskussion zumn "Tag der Pressefreiheit" an der MHMK München war ein großer Erfolg. Vor an die 100 Zuhörern berichteten die Podiumsgäste, allesamt Topjournalisten mit Auslandserfahrung, von den journalistischen Krisenherden dieser Welt. Einen Bericht über diese Veranstaltung hat auch die Tageszeitung "Junge Welt" veröffentlicht:

Junge Welt: Zensur ist überall

02.Mai 2011
Unverhofft ins Blatt gerückt

Im Rahmen der Einführungsveranstaltung des Studiengangs Journalistik an der MHMK besuchte eine Gruppe von elf Studierenden die Redaktion der Münchner „tz“. Prompt lauerte der Hochschulgruppe der Hausfotograf der „tz“ auf. Und am nächsten Tag konnten sich die Erstsemester selbst in der Zeitung bewundern (tz vom 29.04.2011). Merke: Wer sich in Gefahr begibt, wird darin umkommen. Und wer sich in die Zeitung begibt, wird darin vorkommen …

25.April 2011
"Tag der Pressefreiheit" an der MHMK in München

Die Vereinten Nationen haben den 3.Mai zum "Internationalen Tag der Pressefreiheit" ausgerufen. Erinnert wird dabei an die "Erklärung von Windhoek", in der die Unesco vor genau 20 Jahren Presse- und Informationsfreiheit weltweit gefordert hat. Wegen des runden Datums wird in diesem Jahr insbesondere der Pressefreiheit in Afrika gedacht. Die MHMK Medienhochschule veranstaltet darum am Campus München genau an diesem Tag eine Podiumsdiskussion mit Topjournalistinnen und -journalisten, die über die Situation der Journalisten in aller Welt berichten werden. Mit dabei sind Christiane Schlötzer (Vize-Aussenressort-Chefin der Süddeutschen), Ulrich Schmidla (Außenressort-Chef Focus), Dr. Ulrich Encke (Bayerischer Rundfunk) und Heinz Hoppe (Amnesty International). Weitere Informationen gibt es hier:

MHMK Tag der Pressefreiheit

07.April 2011
"Bücherwurm" im Deutschlandfunk und in der Presse

Mein Buch "Der Bücherwurm" wurde in der Sendung "Büchermarkt" mit Dennis Scheck (Deutschlandfunk) sehr freundlich besprochen. "Eine überfällige Studie" nannte der bekannte Literaturkritiker das Buch. Der Beitrag von Gisa Funck ist hier nachzulesen:

DLF: Abhandlung über einen Spottbegriff

Zu hören ist die Sendung hier (der "Bücherwurm" ist der letzte Beitrag):

DLF Büchermarkt

Eine Lesung aus dem "Bücherwurm" in der Buchhandlung Altstadtgalerie in Hof im Rahmen der oberfränkischen Literaturtage ist ebenfalls sehr aufmerksam in der "Frankenpost" kommentiert worden:

Frankenpost: "Lesefutter für Mensch und Tier"

01.April 2011
Fotos von den Preisverleihungen

Mittlerweile sind auch Fotos von den Preisverleihungen des Columbus Reisefilmpreises sowie des Toura d'Or verfügbar. Bilder von der Toura d'Or-Feierlichkeit mit der Laudatorin Bettina Böttinger finden sich hier. Fotos von der Columbus-Verleihung der Vereinigung Deutscher Reisejournalisten finden sich hier.

09.März 2011
Columbus-Filmpreis in Gold und Toura d'Or

Meine Reportage „Ein Dorf wird Hotel“ über das kleine Schweizer Dorf Vna, das sich mitsamt allen Einwohnern in ein Hotel verwandelt hat, wurde gleich mit mehreren Auszeich-nungen dekoriert: Der „Columbus Filmpreis in Gold“ des Verbands deutscher Reisetouristen sowie der „Toura d’Or“ für Nachhaltigkeit im Tourismus werden jeweils auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin am kommenden März-Wochenende vergeben. Wer den Film noch einmal sehen möchte, hier ist er im WDR Web TV in der Version für „Servicezeit mobil“:

WDR-Beitrag: "Ein Dorf wird Hotel"

21. Februar 2011
Professur für Kulturjournalismus

Zurück an die Hochschule: Zum 1. März habe ich einen Ruf an die Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK) in München angenommen und werde dort ab 15. März (Semesterbeginn) als Professor für Kulturjournalismus lehren.

09. Februar 2011
Bert-Donnepp-Preis für Medienpublizistik

Am gestrigen Abend durfte ich zusammen mit meinen Kollegen Ulli Schauen und Anja Arp stellvertretend eine lobende Erwähnung nebst Urkunde des Bert-Donnepp-Preises für Medienpublizistik entgegen nehmen. Die Ehrung erfolgte für das Plagiat der WDR-Hauspostille WDR print, die eine Gruppe von 50 festen und freien Mitarbeitern des Westdeutschen Rundfunks im vergangenen Herbst in hoher Auflage herausgegeben hatte. Unter dem Aufmacher "Auferstanden von den Quoten" wurden daran medienkritisch die Zustände des öffentlich-rechtlichen Programms durchleuchtet.

Der Bert-Donnepp-Preis wird vom Verein der Freunde des Adolf Grimme-Preises gestiftet und jährlich beim sog. Bergfest des Grimme-Preises verliehen. Mit ihrem „hintersinnigen Fake“, so die Begründung der Jury, hätten die Autoren einen „einfallsreichen und seriösen medienpolitischen Diskussionsbeitrag“  geleistet, der den Blick freimache auf eine mögliche Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und damit eine Denkübung leiste, „die in allen Sendern des öffentlich-rechtlichen Systems ernst genommen werden sollte“. Da die Macher des Plagiats anonym bleiben möchten, haben wir drei als Mitglieder der Ver.Di-Kommission Freie Mitarbeiter stellvertretend die Ehrung entgegen genommen.

17. Dezember 2010
Vortrag in München

In München halte ich einen Vortrag über "Qualität im Kulturjournalismus". Das Manuskript dazu gibt es hier.

14. Dezember 2010
Medienkritisches zum Jahresende

Bei Telepolis habe ich einen Artikel über die wirtschaftlichen Verflechtungen von Fernsehmoderator Thomas Gottschalk, dem ZDF und dem Automobilhersteller Audi veröffentlicht. Über einen Audi stürzte der junge Stuntman, der nach dieser Fernsehwette vermutlich querschnittsgelähmt bleiben wird.

01. Dezember 2010
Das Hotelzimmer der Zukunft

Für den ARD Ratgeber Bauen + Wohnen habe ich ein äußerst interessantes Forschungsprojekt des Fraunhofer Instituts besucht. Im sog. "InHaus" auf dem Gelände der Universität Duisburg erforschen die Wissenschaftler zusammen mit Partnern aus Wirtschaft und Hotellerie das Hotelzimmer der Zukunft. "Future Hotel" nennt sich der Showcase, der hier wie ein Labor aufgebaut ist. Neue Technologien und Medien, Möbelstudien und Beleuchtungssysteme werden hier auf den Prüfstand gestellt: In einem Ambiente, das an Raumschiff Enterprise erinnert. Wer es sehen möchte:

ARD Ratgeber Bauen + Wohnen, Sonntag 6. 12.2010, 16:30 Uhr im Ersten

Weitere Informationen und der Beitrag im WebTV finden sich hier:

ARD Ratgeber B+W: Futurehotel

10. November 2010
"Der Bücherwurm": Lesungen in Bamberg und Darmstadt

Am kommenden Freitag, den 12. November 2010, werde ich in Bamberg in der Buchhandlung Collibri aus meinem Buch "Der Bücherwurm" vorlesen.
Eine weitere Möglichkeit, den "Bücherwurm" live zu erleben, wird es am 25. November 2010 um 19: Uhr im Literarium der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft in Darmstadt geben.

07. November 2010
Internetanwälte und Mietmogeleien

Der vergangene Monat hat mich mit zwei größeren Produktionen ganz schön auf Trab gehalten. Für den ARD Ratgeber Recht habe ich die Pilotfolge einer neuen Serie innerhalb dieser Sendung fertiggestellt: "Die Internetanwälte". Drei Jursten prüfen in aufwendig produzierten Spielszenen aktuelle Fälle rund um Internet, Ebay, Webshops und andere Gadgets der modernen Medienwelt. Wenn es gut läuft, wird es ab Januar 2011 weitere Folgen geben.

Im ARD Ratgeber Bauen + Wohnen lief ein Beitrag über mögliche "Mietmogeleien" rund um die Nebenkostenabrechnung. Weitere Informationen und auch den Beitrag im Web-TV gibt es hier:

"Mietmogeleien?" in ARD Ratgeber B+W

07. September 2010
Fluglärm und Geldautomaten-Ärger

Um das Lärmproblem gerade für die Anwohner rund um den Flughafen Köln-Bonn geht es in meinem Beitrag für ARD Ratgeber Bauen + Wohnen, der am kommenden Sonntag, 12.09.2010, um 16:30 Uhr ausgestrahlt wird.

Ärger anderer Art haben viele Bankkunden, dann nämlich, wenn sie Bargeld am Automaten einer fremden Bank gezogen haben. In diesem Fall kassieren viele Geldhäuser nämlich Gebühren von bis zu 20,- Euro. Ab Januar 2011 wird sich einiges ändern, aber nicht zum besseren für die Kunden. Mein Beitrag im WDR-Wirtschaftsmagazin markt lief gestern Abend, 06.09.2010, um 21:00 Uhr. Im Web-TV zu sehen unter:

WDR-markt, Beitrag: Geldautomaten

12. August 2010
Kein Sommerloch

Auch wenn klassischerweise im Juli/August unter Journalisten das berüchtigte Sommerloch grassiert, lief meinerseits die Fernsehproduktion auf Hochtouren. In WDR-Wirtschaftsmagazin markt war beispielsweise am 26.07.2010 ein informativer Beitrag über allerhand Mythen bezüglich des UV-Schutzes und des Lichtschutzfaktors von Sonnencremes zu sehen.

WDR markt: Beitrag Sonnencremes

Ein Beitrag über die Gourmetküche in Tütennahrung mit dem äußerst talentierten Sternekoch Max Stern lief in der gleichen markt-Ausgabe, ist aber leider nicht online zu sehen.

Der ARD Ratgeber Bauen + Wohnen wird am 15. August 2010 (schon um16:15 Uhr) einen Beitrag über Probleme rund um die Erbpacht zeigen. Bei der Erbpacht kaufen oder bauen Leute ein Haus, während das Grundstück nicht gekauft, sondern lediglich gepachtet ist. Die Pachtgeber, zumeist die Kirchen oder Länder und Kommunen, können aber den Pachtzins einseitig anheben -- und tun dies auch vermehrt.

ARD Ratgeber Bauen + Wohnen

08. Juli 2010
König Fußball schlägt Aufklärung

Mit der Niederlage der deutschen Fußballnationalmannschaft im WM-Halbfinale wird die Euphorie vermutlich deutlich abkühlen. Gute Gelegenheit, mal danach zu fragen, wie es mit dem restlichen Zustand der Welt eigentlich aussieht. Denn während der Fußball-WM haben viele öffentlich-rechtliche Sender ihre kritische Berichterstattung nahezu eingestellt. Mein Artikel auf dem Online-Portal Telepolis dazu:

Telepolis: König Fußball schlägt Aufklärung

20. Mai 2010
Unschuld kostet?

Was kostet eigentlich Unschuld? Dieser Frage gehen wir in einem Beitrag für die Servicezeit: Familie (WDR Fernsehen, Mittwoch 26. Mai, 18:20 Uhr) nach. Konkret: Jemand mahnt mich ab oder schickt mir Rechnungen oder hetzt mir ein Inkassobüro auf den Hals, obwohl ich überhaupt nichts mit der Sache zu tun habe. Wer übernimmt dann ggf. meine Auslagen und Anwaltsgebühren? Das Ergebnis ist leider wenig zufriedenstellend ...

26.04.2010
Durchblick bei Sonnenbrillen

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA) hat 417 Sonnenbrillen getestet und kam zu einem erschreckenden Ergebnis: Mehr als 60 Prozent der Brillen wiesen sicherheitsrelevante Mängel auf. Wir haben diese Tests einmal nachvollzogen und durch eigene Stichproben ergänzt. Das Ergebnis ist im Wirtschaftsmagazin "markt" (Montag, 21:15 Uhr) zu sehen.

Mehr Informationen zum Thema unter
WDR Markt: Sonnenbrillentest

19. April 2010
Scoring: Wie Kunden ausspioniert werden

Da möchte eine Mutter aus Mönchengladbach wie schon so oft einfach ein bisschen Spielzeug für die Kinder über das Internet bestellen, und auf einmal darf sie nicht mehr. Eine Kreditauskunftei, die für den Spielzeughersteller seit neuestem tätig ist, hält die Frau für nicht kreditwürdig. Wie kann das sein?

In unserem Beitrag klären wir über das sog. Scoring-Verfahren auf, das nicht nur von Kreditinstituten, sondern zunehmend auch von Onlinehändlern genutzt wird, um die eigenen Kunden „auszuspionieren“. Welche Rechte haben eigentlich Verbraucher? Und warum darf eigentlich jede Bank und jeder Internetverkäufer auf die Daten dieser Auskunfteien wie Schufa etc. zugreifen, aber die Schuldnerberatungen beispielsweise nicht? Das und mehr heute Abend!

WDR-Wirtschaftsmagazin Markt
am Montag, den 19. April 2010,
um 21:00 Uhr.

Mehr Informationen zum Thema und das Video im WebTV unter
WDR Markt: Auskunfteien

23. März 2010
Resonanz auf Veröffentlichungen

Die Ausstrahlung des Beitrags über Abmahnanwälte im WDR Wirtschaftsmagazin Markt hat einige Resonanz hervorgerufen. Insbesondere Leute, die selbst kürzlich wegen angeblicher Musikpiraterie abgemahnt wurden, melden sich in Scharen bei der Redaktion. Weitere Informationen zu dem Beitrag finden sich hier:

Abmahnungen: Anwalts Liebling

Der im Film zu Wort gekommene Anwalt Christian Solmecke hat einen Ratgeber kostenlos ins Netz gestellt, wie Abgemahnte sich verhalten sollen:

Ratgeber Filesharing

Auch zum Bücherwurm-Buch liegen mittlerweile die ersten Rezensionen vor. Wer hineinlesen möchte, findet sie hier:

Rezensionen zum Bücherwurm

22. März 2010
Abmahnungen in WDR Markt

Der Beitrag über Abmahnungen wegen Musikpiraterie läuft am heutigen Montag um 21 Uhr in der Sendung Markt im WDR Fernsehen. Der für heute geplante Beitrag über die Webshops der politischen Parteien läuft dafür am kommenden Montag, den 29. März, ebenfalls um 21 Uhr in der Sendung Markt im WDR Fernsehen.

11. März 2010
Abmahnungen sind Thema in ARD und WDR

Im ARD-Wirtschaftsmagazin PlusMinus soll am 16. März 2010 ein Beitrag über Musikpiraterie und Abmahnungen laufen. 450.000 Abmahnungen sollen allein im vergangenen Jahr an sogenannte Filesharer gegangen sein. Filesharer sind Leute, die mutmaßlich in Internet-Tauschbörsen illegal Musik heruntergeladen haben. In der Sendung Markt im WDR Fernsehen gibt es am 22. März 2010 einen Film über rechtlich Kurioses rund um Webshops.  Ein Webshopbetreiber hatte sich so geärgert, dass er selbst abgemahnt worden ist, dass er sich mal genauer angeguckt hat, wie die Webshops derjenigen aussehen, die ihm das juristische Schlamassel eingebrockt haben, sprich: die politischen Parteien. Und siehe da: Alle verstießen gegen geltendes Recht und wurden erfolgreich abgemahnt.

Außerdem: ARD Ratgeber Bauen + Wohnen am 21. März 2010 über die tödlichen Folgen fehlender Elektrochecks.

18. Februar 2010
ARD Ratgeber über Blockheizkraftwerke

Martin Volkmann aus Frechen wollte tun, was der Gesetzgeber wünscht und ihm nahegelegt hat: Dezentral und regenerativ Energie erzeugen. Mit einem Blockheizkraftwerk. Doch in Wahrheit beschäftigte sich Herr Volkmann nicht mit Generatoren, Wärmeaustausch und Sicherungen, sondern hauptsächlich mit Formularen. 10 bis 14 Tage im Monat hat der Kraftwerksbetreiber nur mit Bürokram zu tun! Ende vergangenen Jahres hat Herr Volkmann sein Kraftwerk darum abgeschaltet. Mein Beitrag dazu: ARD Ratgeber Bauen + Wohnen am Sonntag, den 21. Februar, um 16:30 Uhr.

13. Januar 2010
Ein Schweizer Dorf wird Hotel

Was tun, wenn das eigene Dorf auszusterben droht, weil die Jungen abwandern und zu viele Häuser leer stehen? Vor diesem Problem stehen viele Schweizer Bergdörfer. Der Ort Vna im Unter-Engadin hat eine originelle Lösung gefunden. Die Bewohner haben sich zusammengetan und das erste "dezentrale Hotel" gegründet. Mit Kameramann Norbert Tinnefeld war ich im Dezember in Vna und habe die Bewohner und dieses ungewöhnliche Projekt kennengelernt. Ein erster Teil unserer Reportage ist am kommenden Sonntag, den 17.01.2010, im ARD Ratgeber Bauen + Wohnen zu sehen (16:30 Uhr). In der gleichen Sendung läuft auch ein Beitrag von mir über betrügerische Machenschaften bei der Wohnungssuche ("betrügerische Makler").

05. Januar 2010
Bücherwurm-Buch erschienen

Es ist soweit: Mein neuestes Buch ist gerade erschienen: Der Bücherwurm. Vergnügliches für den besonderen Leser. Der bibliophil ausgestattete Band erscheint in zwei Ausgaben, einer für die Mitglieder der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft und einer aus dem Primus-Verlag, die über den normalen Sortimentsbuchhandel erhältlich ist. Die WBG-Ausgabe liegt bereits vor, die Buchhandelsausgabe wird spätestens Anfang Februar ausgeliefert.

Bei dem Buch handelt es sich um ein Crossover aus Literaturwissenschaft und Zoologie, Kulturgeschichte und Kulinarik, das der spannenden Frage nachgeht, wie es eigentlich kommt, dass der größte Freund des Buches nach seinem verbissensten Feind benannt ist. Seltene Illustrationen dokumentieren manch überraschenden Fund aus Kunst und Literatur. Wahrlich ein Buch zum Verschlingen!

Es gibt zu dem Buch auch eine eigene Website:

www.buecherwurmbuch.de

29. November 2009
"Vermietnomaden" im WDR

Am morgigen Montag, den 30. November 2009, läuft im WDR Wirtschaftsmagazin markt ein Beitrag von mir über "Vermietnomaden". Das sind dubiose Anbieter von Mietwohnungen, die es gar nicht gibt. Stattdessen versuchen die Betrüger, Wohnungssuchenden das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Mietervereine in allen deutschen Großstädten sind alarmiert.

25. November 2009
Programmerfolge

In der Sendung markt im WDR Fernsehen berichtete ich Anfang November über Hormone in Babyschnullern. Mittlerweile haben die meisten großen Hersteller von Babyprodukten bekannt gegeben, dass sie die Produktion vollständig auf Bisphenol A-freie Verfahren umstellen.

13. November 2009
Als DJ im Filos

Ein besonderer Kulturleckerbissen für die Kenner unter den Musikliebhabern: Am morgigen Samstag, den 14. November 2009, werde ich mich ab 22:00 Uhr seit langem wieder mal als DJ in der Gaststätte Filos versuchen. Es gibt Jazz vom Feinsten und ein paar Barsounds dazu. Eintritt frei.

Filos: Merowingerstr. 42, Köln-Südstadt

11. November 2009
Bücherwurm-Buch erscheint!

Am zweithöchsten Feiertag in Köln, dem Karnevalsauftakt am 11. im 11., kann auch ich Erfreuliches vermelden! Es ist nämlich soweit: Die Druckmaschinen wurden angeworfen und der Erscheinungstermin für mein neues Buch steht fest. Am 4. Dezember erscheint

Der Bücherwurm. Vergnügliches für den besonderen Leser

in der wissenschaftlichen Buchgesellschaft und gleichzeitig im Primus Verlag Darmstadt. Ich bin in diesem Werk der intrikaten Frage nachgegangen, wie es eigentlich kommt, dass der größte Freund des Buches nach seinem verbissensten Feind benannt ist. Ein Crossover aus Literaturwissenschaft und Zoologie, Kulturgeschichte und Kulinarik. So viel kann ich versprechen: Ein Buch zum Verschlingen!

Mehr Informationen übers Bücherwurmbuch gibt's hier

28. Oktober 2009
Von Betrügern und Giftmischern

Wohnungssuchende in deutschen Großstädten müssen künftig aufpassen: Häufig melden sich dubiose "Vermieter" aus dem Ausland, die angebliche Schnäppchen-Angebote gegen Vorkasse vermieten wollen. Der Haken: Man soll einige Wohnungsmieten oder eine hohe Kaution per Barüberweisung ins Ausland transferieren. Die Mietobjekte gibt es gar nicht, das Geld ist weg! Darüber berichte ich am kommenden Sonntag, den 01.11.2009, in der Sendung ARD Ratgeber Bauen + Wohnen (16:30 Uhr).

Künstliche Hormone in Schnullern: Die Meldung des Bund Naturschutz alarmierte die Väter und Mütter der Republik. Für das WDR-Wirtschaftsmagazin Markt bin ich der Frage nachgegangen. Ausstrahlung: Markt, Montag, den 02.11.2009, um 21:00 Uhr im WDR Fernsehen.

17. Oktober 2009
ARD Ratgeber Recht: Haftung bei der Post

Eine Frau will eine Wohnungskündigung fristgerecht zustellen lassen, die Deutsche Post braucht aber mehr als 10 Werktage dafür und die Frist ist verpasst. Wer haftet eigentlich in so einem Fall für den entstandenen Schaden, hier eine zusätzliche Monatsmiete in Höhe von 800,- Euro? Dieser Frage gehe ich in einem Beitrag für den ARD Ratgeber Recht nach. Ausstrahlung: Samstag, 17. Oktober 2009, 17:00 Uhr in der ARD.

25. September 2009
Schöne Programmerfolge

Die Wiederholung der Sendung "Im Tal der Loreley" in der Reihe "Wunderschön!" des WDR Fernsehens am 20. September 2009 war ein schöner Erfolg. Weitere Informationen zu dieser Sendung finden sich hier.

18. August 2009
Oberfranken wird "Wunderschön!"

Am kommenden Sonntag, den 23. August, wird um 20:15 Uhr im WDR Fernsehen in der Reihe "Wunderschön!" meine Sendung "Oberfranken: Bamberg, Bayreuth und die Fränkische Schweiz" ausgestrahlt. Wir treffen u.a. Otto Phillipp Graf von Stauffenberg, den Neffen des Hitler-Attentäters; Katharina Wagner, die neue Chefin auf dem Grünen Hügel; den sympathischen Steineklopfer Siggi Gross; den Kletterkönig Kurt Albert; und vor allem die spritzige und witzige Kabarettistin Heidi Friedrich, eine Bambergerin mit rheinischem Migrationshintergrund.

Bei der Produktion waren wir auch mit einem Hubschrauber unterwegs. Wer sich Bamberg mal von oben ansehen möchte, kann das hier, hier und hier tun (Achtung: längere Ladezeiten wegen Dateigröße; alle Fotorechte bei mir!).

08. August 2009
Der Erfinder der Schreibmaschine

Heute jährt sich zum 140. Mal das denkwürdige Ereignis, dass zum ersten Mal ein Brief auf einer Schreibmaschine getippt wurde. Beim Online-Magazin Telepolis des Heise-Verlags ist ein Aufsatz von mir über diese historische Wegmarke zu lesen:

Telepolis: Erfinder der Schreibmaschine

07. August 2009
Von Franken bis Google Streetview

Die Dreharbeiten in Franken sind beendet und auch im Schneideraum sind wir bald soweit. Es könnte eine wirklich schöne Reisesendung über Oberfranken geben, zumal wir mit der Kabarettistin Heidi Friedrich eine echte Granate als Reiseführerin dabei hatten.

In der Zwischenzeit ist nach langem Anlauf mein Magazinbeitrag über den geplanten neuen Internetdienst Google Streetview fertig geworden. Er wird am Sonntag, den 09. August, um 16:30 Uhr im ARD Ratgeber Bauen & Wohnen ausgestrahlt.

10. Juli 2009
Dreharbeiten in Oberfranken

In der kommenden Woche beginnen die abschließenden Dreharbeiten für unsere "Wunderschön!"-Folge in Oberfranken. Wir treffen die Kabarettistin Heidi Friedrich, die neue Bayreuth-Chefin Katharina Wagner und Graf von Stauffenberg, außerdem Fossilienjäger, Höhlenforscher, Bratwurstbräter und und und.

23. Juni 2009
Reise(-film-)zeit

Sommer ist Reisezeit: Ich bereite gerade meine nächste größere Reisesendung vor. Für die WDR-Sendung "Wunderschön" bereise ich momentan Oberfranken und dort vor allem Bamberg und die fränkische Schweiz. Aber auch bei den Porzellanherstellern in Selb, bei den Bayreuther Festspielen oder in der schönen mittelalterlichen Stadt Kronach werden wir sein. Ausstrahlung ist geplant für Sonntag, den 223. August,, wie immer um 20:15 Uhr.

11. Mai 2009
Wirtschaftsfilme

Momentan produziere ich recht fleißig Magazinbeiträge für die Wirtschaftsredaktion des WDR. Neben einem Film zur spannenden Frage, wann ein "Döner" eigentlich "Döner" heißen darf (Sendung "markt", Ausstrahlung 04. Mai 2009) sind bspw. in der heutigen "markt"-Sendung gleich zwei Filme von mir zu sehen: In Wuppertal portraitiere ich das "Patenprojekt" im Rahmen der ARD-Themenwoche Ehrenamt. Und in Köln biete ich das Portrait einer kleinen Ladenzeile in Köln-Klettenberg, die extrem unter der Bankenkrise zu leiden hat. Für die kommende Woche ist ein Beitrag über die Neu-Organisation der Interessenvertretung der Gesetzlichen Krankenkassen geplant. Und für den ARD Ratgeber Bauen & Wohnen werde ich mich demnächst mit den Möglichkeiten des Internetdienstes Google Streetview beschäftigen.

03. April 2009
Osterausstrahlung von "Rom für Entdecker"

Am kommenden Sonntag um 20:15 Uhr strahlt der WDR passend zur Osterzeit noch einmal meinen Film "Rom für Entdecker" aus.

Wir sind mit unserer Moderatorin Tamina Kallert in der italienischen Hauptstadt unterwegs und treffen den 3-Sterne-Koch Heinz Beck, den Direktor der Villa Massimo Dr. Blüher, Pater Antonio Tedeschi vom Deutschen Pilgerzentrum, wir werfen einen Blick uns unterirdische Rom, besichtigen die Villa d’Este mit ihren fabulösen Wasserspielen, reisen in die Albaner Berge und zu den Ausgrabungen nach Ostia Antica. Als Guide begleitet uns die charmante Allegra Giorgolo, die ebenfalls beim Deutschen Kulturinstitut Villa Massimo arbeitet.

Sendung: Sonntag, 05. April 2009, 20:15 Uhr im WDR Fernsehen.

30. März 2009
"Abschalten": Das Experiment

In meinem Buch Abschalten. Das Anti-Medienbuch hatte ich bei habituellem Medienkonsum, d.h. bei verschärfter Abhängigkeit von Glotze, Computer und Co., dazu geraten, eine “Mediendiät” oder gar eine “Medienabstinenz” einzulegen. Für die Zeitschrift PM Perspektiven (Ausgabe 04/2008, S.36-41) hat nun eine Familie das Experiment gewagt und eine Woche auf Medienkonsum verzichtet.

Mehr dazu unter: www.antimedien.de

08. Februar 2009
Immigrantenstadl-Premiere: Großer Erfolg und Presserummel

Am vergangenen Wochenende hatte der Immigrantenstadl, die Kölner Karnevalssitzung ganz ohne Kölner, mit großem Erfolg Premiere. Die Besucher waren restlos begeistert und das drückt sich auch in Zahlen aus: Der Kartenvorverkauf läuft gut wie nie, das Karnevalswochenende ist praktisch ausverkauft und alle Sitzungen sind voll. Auch der Presserummel um die diesjährige Veranstaltung ist enorm: Schon über die Generalprobe berichteten bundesweit dutzende von Zeitungen. Der Radiosender Funkhaus Europa (WDR) ist erstmals unser offizieller Medienpartner. Eine Übersicht über die Presseveröffentlichungen findet sich auf der nagelneuen Website. Restkarten gibt es noch unter karten@immigrantenstadl.de.

13. Januar 2009
Immigrantenstadl geht wieder an den Start

Mit dem neuen Jahr beginnt auch die heiße Probephase des diesjährigen Immigrantenstadl, der Kölner Karnevalssitzung garantiert ohne Kölner. Das Ensemble hat sich neuerdings vergrößert und es wird mittlerweile 8 Vorstellungen im Großen Saal des Bürgerhaus Stollwerck geben. Karten gibt es bei den Vorverkaufsstellen von KölnTicket oder direkt über die Website
www.immigrantenstadl.de

23. Dezember 2008
Wünsche zum Jahresende

Zum Jahresende möchte ich allen Freunden, Kollegen und Interiewpartnern alles Gute und viel Erfolg im neuen Jahr wünschen. Wie sagte ein Kollege aus der Wirtschaftsredaktion angesichts der weltweiten Krisengerüchte zu mir: "Ich freue mich richtig aufs kommende Jahr. Endlich gucken die Leute wieder Wirtschaftssendungen". So hat eben jeder seine eigene Perspektive. Einer Online-Umfrage zufolge will übrigens die Mehrzahl aller Befragten im kommenden Jahr mehr Zeit mit Freunden und Familie verbringen. Gleichzeitig will keiner der Befragten seinen Fernsehkonsum einschränken. Da kann man wohl nur schöne gemeinsame Abende vor der glotze wünschen ...

26. November
Immigrantenstadl tritt in Comedia Colonia auf

Am morgigen Donnerstag, den 27. November 2008, wird es einen Auftritt von Ensemblemitgliedern des "Immigrantenstadl" bei als Gäste der Kabarettshow "Meine dicke freche türkische Familie" geben.

25. November
Schweizer Berge ein schöner Erfolg

die Austrahlung meines Films "Schweizer Bergwelt" in der Reihe "Wunderschön!" war mit einem Zuschaueranteil von 6,1 Prozent ein schöner Erfolg.

13. November 2008
Schweizer Bergwelt naht

Froh macht mich, dass das WDR Fernsehen am 23. November meinen Film "Wunderschöne Schweizer Bergwelt" wiederholen wird. Wir trafen immerhin Emil Steinberger, Pirmin Zurbriggen, HP Danuser und viele andere Schweizer Berühmtheiten. Also, einschalten statt abschalten!

11. November 2008
Karnevalsauftakt - nicht nur für Kölner

Am 11. im 11. geht in Rheinland die Karnevalssession wieder los. Darum soll auch schon mal daran erinnert werden, dass auch dieses Mal der "Immigrantenstadl" wieder am Start ist. Kölscher Karneval garantiert nur von Nicht-Kölnern. Noch größer, noch häufiger, noch verrückter als je. Premiere ist am 30. Januar, wie immer im Bürgerhaus Stollwerck.

07. September 2008
Anti-Medien-Website ist online!

Nach einigen Probeläufen und der Einarbeitung in die Wordpress-Software ist nun seit einigen Tagen meine neue Website online:

www.antimedien.de

In Anlehnung an mein im letzten Jahr erschienenes Buch sammle ich hier die Absurditäten des Medienalltags. Über Anregungen, Kommentare und Kritik würde ich mich freuen.

28. August 2008
Oberbayern-Sendung sehr gut angenommen

Auch die Ausstrahlung meines Films "Oberbayern: Zwischen Watzmann und Zugspitze" ist von den Zuschauern äußerst positiv aufgenommen worden. Mit einer Einschaltquote von 7,6 % lief die Sendung überdurchschnittlich gut.

18. August 2008
Bodensee-Film ein großer Erfolg

Unsere Sendung "Bodensee: Garten Eden mit Alpenblick" aus der WDR-Reihe "Wunderschön!" war ungewöhnlich erfolgreich: Über 1,3 Millionen Zuschauer haben bundesweit unsere Reise rund um das schwäbische Meer verfolgt. Weitere Informationen und Zugang zum WebTV unter "Fernsehen".

12. August 2008
Komplimente für Bodensee-Dreh

Ein ungewöhnliches Kompliment bekamen wir im Zuge unserer Dreharbeiten für den Film "Bodensee - Garten Eden mit Alpenblick". In der örtlichen Tageszeitung "Südkurier" erklärte die Pressesprecherin des Zeppelinmuseums Firedrichshafen: "Das ist das erste Filmteam, das kein Theater macht und sehr angenehm auftritt!" Man ahnt, wie sich die "Kollegen" manches Mal vor Ort aufführen ... Wer den ganzen Artikel lesen will:

Südkurier: Ein Blick in den Garten Eden

Auch bei unserem Dreh im Pfahlbaumuseum Unteruhldingen war eine nette Kollegin vom Südkurier dabei. Wer sich für ihre Reportage interessiert, findet sie hier:

Südkurier: Sogar der Regen hört aufs Drehbuch

11. Juli 2008
"Bodensee: Garten Eden mit Alpenblick"

So der Titel meiner nächsten Fernseh-Reiseproduktion. Morgen werden wir mit dem letzten Teil unserer Dreharbeiten beginnen. Wir besuchen das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen, wir lernen den Bildhauer Peter Lenk kennen, auf der Insel Mainau werden wir Gräfin Bettina kennenlernen und außerdem wird viel gesegelt. Ausstrahlung ist am Sonntag, den 17. August, um 20:15 Uhr im WDR Fernsehen.

27. Juni 2008
"Abschalten" im Funkhaus am Wallrafplatz

Am morgigen Samstag, den 28. Juni, werde ich mit meinem Buch "Abschalten. Das Anti-Medienbuch" in der WDR 5-Sendung "Funkhaus Wallrafplatz" zu hören sein. Die Radiosendung wird von 9:20 Uhr bis 10:00 Uhr ausgestrahlt und Zuhörer können sich beteiligen. Thema der Sendung: "Einfach mal Abschalten - Urlaub von den Medien!"

19. Mai 2008
Auf an den Bodensee!

Kaum ist die Rom-Sendung erfolgreich über den Sender gegangen, mache ich mich ans nächste Werk. Es geht an den wunderschönen Bodensee, eine Region, in die ich auch enge verwandtschaftliche Verbindungen habe.

26. April 2008
Dreharbeiten in Rom beendet

Die Dreharbeiten für meine Sendung "Rom für Entdecker" in der WDR-Reihe "Wunderschön" sind beendet. Im Schneideraum stellen wir gerade die 90-Minuten-Sendung zusammen. Viel Glück mit Wetter und Interviewpartnern vor Ort werden für ein ganz ansehnliches Programm sorgen. Auf der Minus-Seite dieser Produktion stehen Erfahrungen mit der italienischen Bürokratie, die als "preussisch" zu bezeichnen alle Italophilen mir bitte nachsehen mögen. Weitere Informationen zur Rom-Sendung und auch die Möglichkeit, sie sich via Web-TV anzusehen, unter:

WDR-Internetseite "Wunderschön!": Rom für Entdecker

17. Februar 2008
Reise nach Rom

Heute breche ich zu meinem nächsten Filmprojekt auf. In der WDR-Reisereihe "Wunderschön!" werde ich für den Mai 2008 eine 90-Minuten-Sendung über die Stadt Rom herstellen.

14. Februar 2008
Reisepass für Babies

Nun ist Fridolin erst 14 Tage alt und er benötigt schon einen Reisepass: Und zwar mit biometrischem Passfoto! Kaum zu glauben, aber wahr. Wer sich mit eigenen Augen überzeugen möchte: Die Bundesdruckerei gibt einen Leitfaden heraus, wie 14 Tage alte Babies zu fotografieren sind, damit die Welt vor dem internationalen Terrorismus geschützt werden kann:
http://www.bundesdruckerei.de/de/buerger/2_1_b/
2_1_2_b.html

31. Januar 2008
Fridolin ist da!

9 Monate Spannung, Zittern und Warten haben ein Ende: Pünktlich zu Weiberfastnacht ist heute Fridolin Tom Haarkötter auf die Welt gekommen. Allen, die sich mit uns gefreut haben, an dieser Stelle ein herzliches Danke. Was soll ich sagen: Filme machen, Bücher schreiben und selbst eine Karnevalssitzung gründen ist doch alles nichts gegen dieses Erlebnis, einen echten kölschen Jong auf die Welt bugsiert zu haben. Ach so, die weiteren Grunddaten: 53 cm, 4000 Gramm, ein ziemlich großer Kopf und rotblonde Haare.

13. Januar 2008
Premiere des Immigrantenstadl

Am gestrigen Samstag hatte der Kölner Immigrantenstadl im Bürgerhaus Stollwerck Premiere. Ein Abend, der an Stim-mung und Temperament alles in den Schatten gestellt hat, was wir bisher mit unserer integrativen Karnevalssitzung erlebt haben. Höhepunkt des Abends war der Aufmarsch der "Roten Funken", die in 100-Mann-Stärke die Bühne des Stoll-werck eroberten: Vielleicht der Beginn einer wunderbaren Freundschaft!
Weitere Termine: 20. und 27. Januar sowie 1., 3. und 5. Februar 2008, jeweils im Bürgerhaus Stollwerck. Karten gibt es noch bei KölnTicket.

19. Dezember 2008
Weihnachten

Auf diesem Wege ein Weihnachtsgruß an alle Freunde, Kollegen und Mitarbeiter. Das vergangene Jahr war beruflich wie besonders privat wieder äußerst aufregend. Allen ein ruhiges Fest und ein tolles Jahr 2008!

28. November 2008
Vorbereitungen für neuen "Immigrantenstadl"

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Am 12. Januar 2008 öffnet der "Immigrantenstadl" wieder seine Stalltüren. Danach gibt es noch fünf weitere Termine dieser karnevalistischen Untergrundbewegung, u.a. auch drei Termine an den "Heißen" Karnevalstagen selbst. Siehe auch "Kabarett".

08. November 2008
Anti-Medienbuch in den WDR 3 Resonanzen

Heute Abend werde ich ca. 19:15 Uhr in der Radio-Sendung "Resonanzen" auf WDR 3 als Interviewpartner über mein Buch Rede und Antwort stehen.

30. Oktober 2007

Lesung im Anderen Buchladen
Heute um 20 Uhr lesen der Kabarettist Didi Jünemann und ich im Anderen Buchladen in der Kölner Südstadt (Ubierring 42) aus meinem Buch "Abschalten. Das ANTI-Medien-Buch". Eintritt: 4 Euro/erm. 3 Euro. Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

22.Oktober 2007

Parlament beschäftigt sich mit "Abschalten"
Das Parlament hat sich mit meinem Buch "Abschalten" beschäftigt, oder jedenfalls die Zeitschrift gleichen Namens, "Das Parlament" (Nr. 40-41/2007). Eine Kostprobe dieses äußerst differenzierten Artikels:

"Alles in allem changiert Haarkötters Text zwischen fundiertem Wissen einschlägiger Medientheorien, Statistiken und haarsträubend vereinfachenden Feststellungen. Eine bizarre Mischung. Knallharte Empirie und geisteswissenschaftlicher Hardcore vertragen sich selten, zeigt sich hier einmal mehr."

Und Vorsicht ist laut Parlament auch angebracht, denn:

"Es ist so reaktionär, dass man sich fragt: Meint er das ernst?"

Im übrigen wird das Buch Berufsanfängern emfpohlen: Obwohl oder weil es so "reaktionär" ist? Wer sich darüber selbst eine Meinung bilden will: Das Buch ist im Handel erhältlich. Am kommenden Dienstag, den 30. Oktober, werde ich mit dem Kabarettisten Didi Jünemann in der "Anderen Buchhandlung" (Köln-Südstadt) daraus vorlesen.

18. Oktober 2007

Einladung zu Lesungen aus meinem Buch "Abschalten. Das ANTI-Medien-Buch": Am Sonntag, den 21.10.2007, lese ich um 20:00 Uhr zusammen mit der Kabarettistin Heidi Friedrich in Bamberg in der Buchhandlung Collibri. Am Dienstag, den 30.10., lese ich zusammen mit dem Kabarettisten Didi Jünemann in der "Anderen Buchhandlung" in der Kölner Südstadt.

18. September 2007

Mein neues Buch "Abschalten. Das ANTI-Medien-Buch" ist nun erschienen und im Buchhandel oder bei der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft erhältlich. Weitere Informationen unter "Bücher".

21. August 2007

Unsere Oberbayern-Sendung ist nahezu fertig. Ich beginne mit den Vorbereitungen für eine Pilotsendung einer neugestalteten Reisesendung für den Sonntag Abend im WDR Fernsehen. Reiseziel wird der Mittelrhein sein.

06. Juli 2007

Zurück von der ersten Drehreise nach Oberbayern. Unter anderem filmten wir bei den sehr vergnügten Schwestern im Kloster Wessobrunn, bei den akademischen Bierbrauern der Universität Weihenstefan, im Interconti Hotel auf dem Obersalzberg, im Karl-Valentin-Musäum und im Wallfahrtsmekka Altötting.

05. Juni 2007

Mein neues Buch "Abschalten. Das Anti-Medien-Buch" wird Mitte September 2007 im Primus-Verlag Darmstadt und bei der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft (WBG) erscheinen. Vorraussichtlich am 28. September werde ich zusammen mit der Kabarettistin Heidi Friedrich in Bamberg in der Buchhandlung Collibri daraus lesen.

14. Mai 2007

Ich beginne mit den Vorbereitungen für mein nächstes Reisefilm-Projekt: "Wunderschönes Oberbayern". Dafür werde ich voraussichtlich zwischen Ende Juni und Anfang August 2007 Seenlandschaft und Bergwelt südlich von München heimsuchen. Siehe "Fernsehen".

29. April 2007

Heute habe ich die Reisesendung "Wunderschöne Schweizer Bergwelt" abgeschlossen, für die ich in den vergangenen Monaten vor allem im Engadin und im Wallis im Auftrag des WDR gefilmt habe. Ausstrahlung des Werks, das ein reiner Winterfilm sein wird, ist voraussichtlich Ende November 2007 im WDR Fernsehen. Siehe "Fernsehen".


Aktuelle Hinweise:
Am 10.06.2016 findet das 2. Kölner Forum für Journalismuskritik statt, das die Initiative Nachrichtenaufklärung zusammen mit dem Deutschlandfunk in dessen Kölner Kammermusiksaal veranstaltet.

Am 14.06.2016 werden Studierende der HMKW gemeinsam mit Lehrenden wieder auf der Bühne des Kölner Theaters "Klüngelpütz" stehen und unter dem Titel "Journalissimo" eine journalistisch-kabarettistische Revue veranstalten.

Buchtipp:
Im April 2015 ist im UVK-Verlag mein Buch "Die Kunst der Recherche"erschienen.

Ebenfalls im Frühjahr ist die von mir mitherausgebene Ausgabe der International Review of Information Ethics zum Thema "Ethics for the Internet of Things" erschienen.

In zweiter Auflage ist im Primus Verlag/Wissenschaftliche Buchgesellschaft das von mir herausgegebene und übersetzte Werk von William Blades erschienen: "Die Bücherfeinde".

In der nunmehr 3., überarbeiteten Auflage ist mein Buch "Der Bücherwurm. Vergnügliches für den besonderen Leser" im Primus Verlag/Wissenschaftliche Buchgesellschaft erschienen. Das Werk liegt auch als Hörbuch bei Auditorium Maximum vor.

Nach wie vor im Primus-Verlag/WBG erhältlich ist mein Titel "Abschalten. Das Anti-Medien-Buch". Siehe auch: "Bücher".